Letzte Komplettabfrage dieser Seite: 13.03.2011

Diese Seite ist der Tierschutzorganisation Tierfreunde Spanien e.V. gewidmet. Der Kontakt sofern nicht anders angegeben erfolgt über die hier aufgeführte Adresse!
Kontakt:
Tierfreunde Spanien e.V.
Web: http://www.tierfreundespanien.de/

  Name E-Mail Tel Handy
1
2 Alexandra Hoppe alex71_hoppe@yahoo.de 02925 / 976846
3 Christine Braun christine.braun@tierfreundespanien.de 05137 / 8125045
4 Tanja Kleucker tanjakleucker@tierfreundespanien.de 0261 / 9603397
5 Doreen Dobler-Gebert info@tierfreundespanien.de 05325 / 546419

Viele Tiere suchen ein neues Zuhause. Helfe bitte mit und gib uns eine Chance!!!

Online seit: 16.07.2009    HÜ1/Z16-S1

Sol

Sol ist ein ca. Anfang 2007 geborener Mischling, der die meiste Zeit seines Lebens in der spanischen Auffangstation Don Can verbracht hat. Sol muss in seinem Leben schon viel Schlechtes erfahren haben, denn er ist anfangs sehr ängstlich, besonders Männern gegenüber reagiert er fast panisch. Seit Mitte Mai ist Sol auf einer Pflegestelle in Mettmann, muss dort aber bis zum 25.07.2009 ausziehen, der Vermieter droht mit fristloser Kündigung! Am Anfang hat der arme, ca. 58 cm große Rüde sich überhaupt nicht getraut sein sicheres Sofa zu verlassen, an Gassi gehen war zunächst gar nicht zu denken. Sobald ein Mensch in Sols Nähe kam hat er sich ganz klein gemacht, vermutlich aus Angst vor Schlägen. Die ersten Fortschritte kann die Pflegestelle schon vermelden, besonders zum Pflegefrauchen hat Sol Vertrauen aufgebaut und läßt sich von ihr so ziemlich alles gefallen. Wenn er seinen Lieblingsmenschen sieht, freut er sich sehr und weicht ihm bzw. ihr nicht mehr von der Seite. Auch mit der kleinen Tochter hat er sich angefreundet und frisst ihr sogar aus der Hand. Sol hat es gelernt, mit den Hunden der Pflegefamilie zu spielen und genießt es, mit seinen Kumpels durch den Garten zu toben, läßt sich dort sogar abrufen. Was Sol aber weiterhin in Panik versetzt, sind fremde Menschen, besonders fremde Männer. Wir wissen nicht, was der arme Kerl in seinem kurzen Leben schon alles mitmachen musste, aber vermutlich haben ihm gerade die männlichen Zweibeiner übel mitgespielt. Ob sich diese Angst jemals legen wird, vermögen wir nicht zu sagen, denn auch nach ca. 2 Monaten in der Pflegestelle wird Sol wieder zu dem anfänglichen Angsthund, sobald das Pflegeherrchen das Haus nur betritt. Für Sol suchen wir nun DRINGEND eine Pflege-, besser noch Endstelle, am liebsten in einem Frauenhaushalt, Kinder sind dabei kein Problem. Ein sicherer Artgenosse an seiner Seite würde Sol sicherlich helfen, die Alltagshürden besser zu meistern, auch gegen Samtpfoten im neuen Heim hat unser Sorgenkind nichts einzuwenden. Wer gibt Sol eine Chance? Er würde sich so sehr freuen, endlich eine eigene, verständnisvolle Familie zu finden, die ihm die Zeit gibt, die er braucht. Wir wünschen uns für Sol einen eher ruhigen Haushalt mit geduldigen, liebevollen Menschen, die dem hübschen Sol helfen, seine Vergangenheit zu verarbeiten. Sol ist bereits kastriert, gechipt, geimpft und negativ auf Leishmaniose und Ehrlichiose getestet. Er lebt momentan in Mettmann und sucht besser heute als morgen einen neuen Platz. Die Zeit drängt sehr, aber wir hoffen, wir finden trotzdem den passenden Platz für Sol.

Kontakt 4 siehe Tabelle oben