Letzte Komplettabfrage dieser Seite: 13.03.2011

Diese Seite ist der Tierschutzorganisation New Life 4 Spanish Animals gewidmet. Der Kontakt sofern nicht anders angegeben erfolgt über die hier aufgeführte Adresse!
Kontakt:
New Life 4 Spanish Animals
Web: http://www.newlife4spanishanimals.de

  Name E-Mail Tel Handy
1 Gisela Heine animals.peace1@yahoo.de 0151 / 50159803
2 Ulrike Grüber ulrikegrueber@arcor.de 0179 / 9120504
3 Carolin Kaszemeck animals.peace3@gmx.de 0172 / 5666355
4 Sabine Walcher animals.peace11@googlemail.com 0160 / 3620895

Viele Tiere suchen ein neues Zuhause. Helfe bitte mit und gib uns eine Chance!!!

Online seit: 04.08.2011    HÜ3/Z13-S2

Dulce

Wir können nur ahnen, welche Schmerzen diese junge spanische Pointermix-Hündin hatte, bevor ihr geholfen wurde. Wie dem Tier diese schreckliche Wunde zugefügt wurde ist unklar – die Bandbreite der Verletzungsmöglichkeiten reicht von einem Autounfall über eine Hundeattacke bis hin zum Hängenbleiben an einer scharfkantigen Einzäunung. Das Fell ist als zirka 3 cm breiter Streifen abgehäutet, über mehr als einen halben Meter. Jemand hatte das schwer verletzte Tier bei unserer Tierärztin heimlich auf die Eingangstreppe gelegt und der Hündin vermutlich damit das Leben gerettet. Derjenige, der das getan hat, hatte wenigstens noch einen Funken Anstand im Leib und wollte dem Hund helfen. Das ist leider sehr selten, entweder interessiert es die Leute nicht oder sie wollen keinen Ärger oder Kosten. Unsere Tierschutzfreundin Jayne sah die traurige Hündin bei unserer Tierärztin, das Tier saß dort unglücklich und allein im Käfig. Zu diesem Zeitpunkt waren die Wunden schon gereinigt und das Tier mit Antibiotika und starken Schmerzmitteln versorgt. In der Narkose war die junge Hündin gleich kastriert worden, denn sie hatte eine schlimme Gebärmuttervereiterung, die in absehbarer Zeit zum elenden Tod des Tieres geführt hätte. Die flehenden Augen der geschundenen Hündin sprachen Bände. Unsere Freundin brachte es nicht übers Herz, sie dort einsam in dem Käfig zu lassen…..So kam das Tier in unsere Fürsorge und erhielt endlich einen Namen: Dulce – „die Liebliche“. Dulce wurde von unserer Tierärztin auf maximal 1-1,5 Jahre geschätzt. Die Hündin wiegt unter 13 kg und ist insgesamt kleiner als ein Pointer. Das freundliche und dankbare Tier bewohnt jetzt das Schlafzimmer einer lieben englischen Pflegefamilie. Das ist der einzige Raum, wo Dulce ihre Ruhe vor den anderen Hunden hat und wo Insektenschutz an den Fenstern die lästigen Fliegen und damit eine mögliche Infektionsgefahr fernhält. Kurze Spaziergänge in den kühleren Morgen- und Abendstunden sind im Moment die einzige Abwechslung für das Tier, welches eine sehr geduldige und mehr als brave Patientin ist. Das Tier hat die OP gut überstanden und dank der Medikamente kaum Schmerzen, außer wenn sie aufsteht oder sich ablegt. Dulce läuft vorbildlich an der Leine und lässt ihre Pflegefamilie nicht aus den Augen. Sie ist einfach nur ein gutes und sehr angenehmer Tier, das gefallen will, Liebe geben und empfangen möchte. Die Wunden am Körper werden heilen, Dulce ist jung und ansonsten gesund. Das Fell wird früher oder später nachwachsen. Noch wichtiger sind die Seele des Hundes und ihr Vertrauen in den Menschen, welches Dulce nach wie vor hat. Sie soll nie enttäuscht werden! Wir wünschen uns daher für Dulce das beste Zuhause der WeltJ in einer Familie, bei einem Paar oder Einzelperson, die ihr die Liebe und Geborgenheit bieten, die sie mehr als verdient hat. Auch ein gut sozialisierter Artgenosse würde die Hündin sicher sehr freuen. Dulce wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Sie wird komplett geimpft, mit EU-Heimtierausweis, gechipt, mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag vermittelt. Wenn Sie diese liebenswerte Hündin aufnehmen oder uns finanziell beim Gesundpflegen von Dulce unterstützen möchten, melden Sie sich bitte bei

Kontakt 3 siehe Tabelle oben

Online seit: 04.08.2011    HÜ3/Z13-S1

Eddy

Dieser freundliche und mit (fast) allem und jedem verträgliche Mischlingsrüde ist erst zwei Jahre jung. Laut Impfpass wurde er im Juli 2009 geboren. Eddy ist ein mittelgroßes Tier. Er hat jetzt ca. 20 kg und eine Schulterhöhe von etwa 50 cm. Eddys erstes Lebensjahr verlief sehr schlimm – vermutlich ist der Hund durch mehrere schlechte Hände gegangen. Ihm wurde wie so manch anderem seiner Artgenossen durch Menschen übel mitgespielt. Wie so oft unbedacht als Welpe angeschafft, dann lästig geworden, weitergereicht - bis er endlich zu einer tierlieben Privatperson kam, die ihn in seiner Not aufnahm. Es war nie geplant, dass sie den Hund behält – das war vor zehn Monaten…. Eddys „unfreiwilliges“ Frauchen hat aber wirklich gute Arbeit geleistet. Der Rüde war sehr abgemagert und in schlechtem Zustand, als die Dame ihn übernahm. Sie hat den Hund tierärztlich betreuen, natürlich kastrieren, impfen und chippen lassen. Eddy hat aber mit der Zeit wieder Vertrauen gefasst und ist ein echt toller, topgesunder und unkomplizierter Hund geworden. Leider kann Eddy in seiner jetzigen Pflegestelle nicht mehr bleiben, da durch Nachwuchs, Zeitmangel durch den Beruf und Umzug leider keine Möglichkeit mehr besteht, ihn weiter zu betreuen. Der neue Vermieter gestattet keine Haustiere, wie so oft in Berlin. Eddys Pflegemama hat sich in den letzten Wochen wirklich bemüht, einen guten Platz für den Hund zu finden - vergeblich. Nun hat sie endlich mit Berliner Tierschützern Kontakt aufgenommen und um Vermittlungshilfe gebeten. Es wird dringend ein Endplatz für Eddy gesucht, Eddy braucht endlich ein richtiges Zuhause. Er wäre ein sehr guter Familienhund, auch für die Stadt geeignet. Gern als Zweittier zu einem netten Weibchen, aber auch als Einzelhund. Im neuen Haushalt können gern Kinder leben. Der Hund ist auch mit jüngeren Zweibeinern absolut vertrauenswürdig. Wie man auf den Fotos sieht, ist Eddy auch mit Katzen bestens verträglich. Und er hat auch kein Problem mit Pferden J. Manchmal mag Eddy andere (unkastrierte) Rüden nicht so – wer kann ihm das verdenken. Kommen aber Artgenossen in „seine“ Wohnung, verhält sich Eddy sehr freundlich. Eddy hat dem Menschen gegenüber ein umgängliches Wesen, ist gehorsam, folgsam, sehr gelehrig und aufmerksam. Er ist „wohnungstauglich“, bleibt ganz brav stundenlang allein zu Haus, wenn sein Pflegefrauchen arbeiten geht. Nie kommen von den Nachbarn Beschwerden, dass der Hund bellt. Jegliche Transportmittel sind dem Rüden bekannt, und er kommt gut mit ihnen klar. Eddy trägt ohne Probleme Maulkorb, wenn z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln erforderlich. Das Tier läuft gern, ist aber kein unruhiger Hund. Er ist altersgemäß verspielt, aber nicht hyperaktiv. Wer Eddy aufnimmt, bekommt einen loyalen guterzogenen Begleiter. Eddy wird nur mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr als Erstattung der Impf- und Kastrationskosten an Eddys Pflegefrauchen und Schutzvertrag unseres Tierschutzes vermittelt – alles zum Wohl und zur Sicherheit des Hundes. Eddy soll nie wieder weitergereicht werden!!!

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 04.08.2011    HÜ3/Z12-S5

Betty

in Spanien angeschossen und von einer spanischen Schnellstraße gerettet Dieses liebe alte Mädchen hatte großes Glück im Unglück. Anfang Juli sah unsere englische Tierschutzkollegin Jayne die kleine Betty mitten auf einer vielbefahrenen Schnellstraße wanken. Die Kleine hatte kaum noch Reflexe und schien mit ihrem Leben schon abgeschlossen zu haben. Die Autos fuhren extrem dicht an ihr vorbei, es schien sie nicht zu stören. Jayne drehte um, suchte in der Nähe des Tieres einen sicheren Platz am Straßenrand und nutze eine ruhige Sekunde, das Hundchen von der Straße zu holen. Im Auto kollabierte Betty dann, sie war sehr geschwächt. So schnell ist Jayne wohl noch nie die Strecke zum Tierarzt gerast. Betty kam sofort an den Tropf und gewann ihre Lebensgeister wieder. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass Bettys entzündetes Auge durch eine Art riesiges Gerstenkorn hervorgerufen wurde. Sie hatte auch mehrere alte Schusswunden am Körper. In einer Wunde zwischen Brust und Bein steckte das Geschoß noch drin. Es ist immer wieder erschreckend, wenn „aus Spaß an der Freude“ auf Tiere geschossen wird. Die Hündin wurde in Narkose gelegt und am Auge und Schusswunde operiert. Alles ist gut verheilt. Der Verband vom Beinchen kann bald endgültig ab. Betty wiegt ca. 7 kg und ist 30 cm hoch. Die Tierärztin schätzte das Geburtsdatum der Hündin auf 2003. Die Kleine ist für ihre acht Jahre recht gesund. Leber – und Nierenwerte sind OK, der Blutzuckerspiegel lag etwas hoch, was nach Aussage unserer Tierärztin stressbedingt ist und auch durch die sicher tagelange Mangelernährung hervorgerufen wurde. Durch Spezialfutter hat sich der Zuckerwert eingepegelt. Man muss das langfristig etwas beobachten, denn die Kleine ist sehr verfressen – wer will es ihr verdenken nach dem langen hungern? Die Hündin lebt bei unserer englischen Tierschutzfreundin im Haus mit anderen Hunden zusammen. Sie ist „Lebensfreude pur“. Die erwachsenen Katzen werden spielerisch gejagt und angebellt, wenn sie nicht mittoben wollen - nie böse. Betty ist jetzt stubenrein und gehorcht gut im Haus. Sie liebt ihr Körbchen und springt nicht auf die Möbel. Betty geht wahnsinnig gern spazieren. Schon der Anblick der Leine bewirkt, dass sie sich freudig wie ein Brummkreisel um sich dreht und den Moment des Gassigehens kaum abwarten kann. Sie läuft gut an der Leine und ist wie ein munterer Welpe, wenn sie abgemacht wird. Den Weg nach Hause findet sie dann allein. Die Haltung in einer Wohnung wäre durchaus machbar, Betty schläft viel. Meist auf dem Rücken und die krummen Beinchen in die Luft…. Bei der Hitze gern vor der Klimaanlage…. Sie kann gut stundenweise allein bleiben und zu Leuten vermittelt werden, die halbtags arbeiten oder eine lange Mittagspause haben. Wir könnten uns auch ein älteres Ehepaar oder auch eine Einzelperson für Betty vorstellen, die vielleicht schon im Vorruhestand ist. Betty ist sehr auf „ihre“ Menschen fixiert und möchte nur gefallen und geliebt werden. Sie ist verschmust und anhänglich, lernt schnell, ist jetzt völlig stubenrein. Fremden gegenüber ist Betty sehr aufgeschlossen. Die Hündin fährt im Auto ohne Probleme mit. Wir würden als auch als Einzelhündin vermitteln, denn Betty ist eher eine Einzelgängerin. Sie spielt gern mit ihren Plüschtieren, aber kaum mit ihren Artgenossen. Betty hat jetzt alle erforderlichen Impfungen, wird vor bald kastriert und ist negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Die nette Hündin wird nur mit Vor - und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag vermittelt. Sie ist gechipt und hat einen EU-Heimtierpass. Könnte Ihnen Betty gefallen?

Kontakt 3 siehe Tabelle oben

Online seit: 21.07.2011    HÜ3/Z12-S3

Queeny

Das spanische Wuschelmädchen kam nach Schätzungen unserer Tierärztin Mitte 2009 zur Welt, ist also jetzt ca. 2 Jahre. Queeny wiegt knapp 7 Kilo und ist 33 cm hoch. Die kleine Hündin irrte einigte Tage in einer spanischen Siedlung umher, ließ sich aber leider nicht anlocken. Sie wurde dort mit Sicherheit ausgesetzt, denn keiner der Anwohner kannte das Tier. Queeny war dazu noch läufig und musste sich gegen sämtliche paarungswillige Rüden in ihrer Umgebung wehren. Höchste Eile war geboten, denn Queeny war wirklich am Ende ihrer Kräfte, als sie von unserer Tierschützerin endlich von der Straße geholt und in eine private Pflegestelle gebracht werden konnte. Inzwischen hat sich Queeny bestens vom harten Straßenleben erholt. Sie ist stubenrein und ein perfekter Haushund geworden. Queeny liebt die anderen Hunde und auch die Katzen in ihrer Pflegestelle und spielt mit ihrem ersten eigenen Spielzeug. Ganz besonders gern springt die Kleine für ein paar Schmuseeinheiten auf den Schoß ihrer Pflegemutter. Autofahren ist für die Spanierin überhaupt kein Problem. Sie macht es sich im Fußraum gemütlich und liegt dort ruhig und geduldig bis zum Ziel der Fahrt. Queeny ist ein Hund, der sich einfach in jedes Zuhause, egal ob es sich um eine Familie, Paar oder Einzelperson handelt, perfekt einfügt. Ihre künftigen Leute sollten aber viel Zuneigung und Schmuseeinheiten für das liebe Hundemädchen übrig haben. Queeny ist jetzt kastriert, geimpft, mit einem Microchip und EU-Heimtierpass versehen. Sie wird nur mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag vermittelt. Auf Mittelmeerkrankheiten wurde die Kleine negativ getestet. Wäre Queeny die ideale Begleiterin für Sie oder haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie bitte

Kontakt 4 siehe Tabelle oben

Online seit: 21.07.2011    HÜ3/Z12-S2

Honey

Das spanische Hundemädchen Honey wurde im April 2011 geboren. Sie ist 48 cm groß und wiegt 14 kg. (Stand Anfang Juli 2011). Ausgewachsen wird sie wahrscheinlich eine stattliche Schulterhöhe von 60-70cm erreichen. Zusammen mit ihrem schwarz/blonden Bruder Spice (auch hier in der Vermittlung) wurde die Honey Anfang Mai in erbärmlichem Zustand aufgefunden. Den Geschwistern ging es so schlecht, dass sie zunächst bei unserer Tierärztin bleiben mussten. Aber nach wenigen Tagen schon ging es ihnen viel besser, sodass sie in ihre Pflegestelle einziehen konnten. Dort haben sie sich weiter prächtig erholt. Heute merkt man ihnen den schweren Start ins Leben nicht überhaupt nicht mehr an. Honey ist sehr freundlich, herzensgut, voller Lebensfreude und Energie. Sie beherrscht schon das Kommando „Sitz“ und lernt gerade weitere Grundkommandos. Das Hundemädchen ist sehr klug und äußerst gelehrig. Honey ist sehr aktiv und dynamisch. Autofahren ist für die Hündin gar kein Problem. Da Honey sehr aktiv und lebenslustig ist, passt sie perfekt zu aktiven Menschen (Einzelpersonen, Paare oder Familien mit größeren Kindern), gern auch mit einem gut sozialisierten Artgenossen. Die Hündin wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Die Tests sollten aber wiederholt werden, wenn sie ein Jahr alt ist. Honey sind komplett geimpft, gechippt und mit einem EU-Heimtierausweis ausgestattet. Wir vermitteln den Welpen mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag. Die spätere Kastration im passenden Alter ist Pflicht. Könnte Honey Ihnen gefallen? Dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit

Kontakt 4 siehe Tabelle oben

Online seit: 21.07.2011    HÜ3/Z12-S1

Spice

Hundejunge Spice wurde im April 2011 geboren. Er wiegt 12 kg und ist 47 cm hoch (Stand Anfang Juli 2011). Ausgewachsen wird der junge Spanier ein großer Hund, mit einer Schulterhöhe von 60-70 cm werden. Als Spice und seine helle Schwester Honey (ebenfalls hier in der Vermittlung) Anfang Mai von unseren Tierschützern aufgefunden wurden, ging es ihnen so schlecht, dass die Geschwister zunächst ein paar Tage bei unserer Tierärztin bleiben mussten. Inzwischen sind aber beide in ihrer Pflegestelle eingezogen und haben sich prächtig von den Strapazen ihres jungen Lebens erholt. Genau wie seine Schwester ist der süße Spice ein lieber Kerl, voller Lebensfreude und Energie. Er beherrscht schon das Kommando „Sitz“ und lernt gerade weitere Grundkommandos. Spice ist ein intelligentes, gelehriges Bürschchen und von ruhiger, entspannter Art. Autofahren ist für ihn gar kein Problem. Das ideale Zuhause wäre bei lieben, aktiven Menschen (Einzelpersonen, Paare oder Familien mit größeren Kindern), gern auch mit einem gut sozialisierten Artgenossen. Spice wurde bereits negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Die Tests sollten aber wiederholt werden, wenn der junge Rüde ein Jahr alt ist. Er ist komplett geimpft, gechippt und mit einem EU-Heimtierausweis ausgestattet. Wir vermitteln den Welpen mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag. Sollte Spice nicht mehr vor seiner Ausreise nach Deutschland kastriert werden können, ist die spätere Kastrationspflicht Bestandteil des Schutzvertrags. Wenn Spice auch Ihr Herz erobert hat, dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit

Kontakt 4 siehe Tabelle oben

Online seit: 14.07.2011    HÜ3/Z10-S5

Ron

BILDSCHÖNER COLLIE-MIX BEI 86150 AUGSBURG Dieser hübsche gepflegte Rüde braucht dringend ein neues Zuhause. Er wird aus privaten Gründen abgegeben, die mit der neuen beruflichen Tätigkeit seines Halters zusammenhängen. Ron ist 5 Jahre alt, also im besten Hundealter. Er wurde im Januar 2006 geboren. Familienanschluss ist für Ron sehr wichtig. Er ist ein ganz lieber Kerl zu großen und kleinen Menschen. Kinder sollten nur nicht zu klein sein. Ron reagiert er da unsicher, aber beißen würde er nicht. Ron zieht sich zurück, wenn es ihm zu unruhig wird. Bei Männern ist der Hund etwas vorsichtig, aber wenn man behutsam und langsam an ihn heran geht und ihn schnüffeln lässt, dann fasst er Vertrauen und lässt sich dann auch streicheln. Bei Frauen bricht sofort das Eis. Ron kennt die Grundkommandos. Man kann ihn nach Eingewöhnung auf jeden Fall frei ohne Leine laufen lassen. Er ist gut abrufbar. Der Rüde ist mit Katzen vertraut und akzeptiert sie auch. Ron wäre als Einzelhund am besten aufgehoben. Unter Umständen wäre er als Zweithund geeignet, nur sollte der andere Artgenosse ihm schon seine Grenzen zeigen können und souverän sein. Autofahren ist kein Problem mit Ron, er ist ruhig und legt sich nach kurzer Zeit auch ab. Der Rüde ist auch in der Wohnung ein echter Traumhund, total gelassen und entspannt. Er sucht sich gern einen ruhigen Platz und schläft dann dort. Er ist ein bescheidener Hund. Wenn er zum Schmusen kommen möchte, versucht er dies erstmal ganz vorsichtig. Draußen ist der Hund trotz seines Alters eine „wilde Hummel“, läuft und spielt gern. Ron würde sich über einen Garten sehr freuen, wo er in der warmen Jahreszeit frei entscheiden kann, ob er rein oder raus möchte. Ein Leben in einer Innenstadt wäre nicht passend, er braucht Grün und Platz zum Laufen. Ron ist kastriert und muss im erst im Dezember 2011 wieder geimpft werden. Er ist frisch entwurmt und sein Anti-Zeckenclip ist ja noch 2 Jahre haltbar. Obwohl es sich um eine Privatabgabe handelt, wird der Rüde wird nach vorheriger Platzkontrolle durch einen örtlichen Tierschutzpartner mit unserem Schutzvertrag und einer angemessenen Schutzgebühr in Höhe von 100 EUR vermittelt. Bei einer Nachkontrolle werden wir uns von dem Wohl des Hundes überzeugen.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 07.07.2011    HÜ3/Z10-S1

Lucy & Angie

einzeln oder als Paar zu vermitteln Lucy und Angie sind genau wie Geschwisterchen Gertie (auch hier in der Vermittlung) Töchter von unserer einäugigen Hündin Foxie, die inzwischen ein schönes Zuhause gefunden hat. Die Welpen wurden im Januar 2011 geboren. Die beinahe ganz weiße Angie hat ein glattes Fell, ist 27 cm groß und wiegt knapp 4 kg. Schwester Lucys Fell ist ein bisschen kraus und hat einen rötlichen Schimmer. Lucy wiegt 5 kg und ist 30 cm hoch (Stand Ende Juni 2011). Eigentlich hatte das Hunde-Duo schon ein Zuhause in Spanien gefunden und war dort vor einigen Wochen auch eingezogen. Leider haben sich die familiären Umstände geändert, und das müssen die flauschigen Mädels nun ausbaden. Derzeit sind sie wieder in unserer Pflegestelle in Spanien. In ihrer bisherigen Familie haben die beiden dennoch viel gelernt: Sie sind sehr gut erzogen, stubenrein und gehen wunderbar an der Leine. Ansonsten sind sie typische Junghunde: verspielt und äußerst verschmust. Das ideale Zuhause, das natürlich jetzt für IMMER sein soll, wäre bei Leuten, die den Hunden viel Liebe und Zuneigung geben können, gern auch mit anderen Artgenossen oder Katzen. Beide Hündinnen wurden negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Die Tests sollten aber wiederholt werden, wenn Lucy und Angie ein Jahr alt sind. Die Welpen sind komplett geimpft, gechippt und mit einem EU-Heimtierausweis ausgestattet. Wir vermitteln die Welpen mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag. Die Kastration des Hundes im passenden Alter ist Pflicht. Könnte Ihnen eine der jungen Damen oder vielleicht sogar beide gefallen? Dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit

Kontakt 4 siehe Tabelle oben

Online seit: 22.06.2011    HÜ1/Z11-S2

Bea

Update: 14.07.2011
Eine Hundedame namens „Babe“ – jetzt BEA und bereits in Deutschland/NRW Dieses hübsche Mädel kam im September 2010 in Spanien zur Welt. Die uns leider unbekannten Besitzer des Muttertieres warfen die neugeborene Babe den Schweinen zum Frass vor. Tierliebe spanische Dorfkinder hörten die Kleine um ihr Leben fiepen, retteten sie und brachten sie zu den Tierschützern vor Ort. Das handtellergroße Baby war total verdreckt, unterkühlt und stank nach Schweinemist.. Das Aufpäppeln des mutterlosen Welpen war sehr mühsam. Es ging mit der Gesundheit auf und ab, aber Dank des Einsatzes ihrer menschlichen Ersatzmama und der guten Aufzugnahrung hat die Kleine es geschafft. Die junge Hündin wiegt jetzt 13 kg und hat eine Schulterhöhe von 43 cm. Ihr raues Fell (das nicht haart!) hat wirklich eine ungewöhnliche Farbe. Babe ist ein schlaues Mädel, und soooo eine Schmusebacke…..Die mittelgroße Hündin ist stubenrein, geht gut mit und ohne Leine. Babe kam Frühsommer 2011 nach Deutschland und wird bis zu ihrer Vermittlung in einer Pflegefamilie in NRW betreut. Wir haben gemeinsam mit der Pflegemama beschlossen, sie umzutaufen. Aus Babe wurde Bea, es passt einfach besser. Bea mag einfach alles und jeden – egal ob den Menschen, Artgenossen und mit gewissen Einschränkungen auch Katzen. Sie musste hier lernen, dass nicht jede Samtpfote ihr wohl gesonnen ist…. Bea ist ein munteres Energiebündel, stets auf der Suche nach Spielgefährten und gern auf Entdeckungsreise im Garten der Pflegestelle unterwegs. Schnüffeln, stöbern, Insekten hinterher springen – das findet Bea toll. Sie besucht hier eifrig die Hundeschule und macht der gute Fortschritte. Sie ist ein intelligentes Tier, welches nicht nur körperlich, sondern auch vom Kopf her gefordert werden muss. Wir suchen für Bea ein liebevolles Zuhause, in dem sie die Geborgenheit und Liebe bekommt, die sie so sehr verdient hat. Bea wird ungern als Einzeltier vermittelt, sie braucht unbedingt einen anderen jungen Hund im Haus. Auch dürfen nette Kinder im neuen Heim sein, die viel mit der Hündin unternehmen. Die Kleine ist keine „Schlaftablette“, Beas Familie sollte gerne laufen und mit Bea viel unternehmen. Bea wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet, wobei dieser Test in einem Alter von einem Jahr wiederholt werden sollte. Die Hündin ist kastriert und komplett geimpft und gechipt. Sie wird mit EU-Heimtierausweis, Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr sowie Schutzvertrag vermittelt. Wir stellen auch gern den Kontakt zur Pflegefamilie her, damit Interessenten aus erster Hand Informationen über den Hund erhalten können. Wenn Sie unserer Bea ein schönes Zuhause geben möchten, wenden Sie sich bitte an

Kontakt 3 siehe Tabelle oben

Online seit: 26.05.2011    HÜ1/Z10-S2

Joy

Dieses entzückende Hundemädchen namens Joy wurde ca. Ende Februar 2011 geboren und wiegt gut 3 kg (Stand Mai 2011). Im Vergleich zu ihrer Höhe von 27 cm hat Joy einen relativ langen Körper(45 cm). Deswegen dürfte sie wohl ein Basset- oder Dackel-Mix sein. Der spanische Welpe wurde am Tag nach Ostern von Kindern aufgefunden und zu unserer Tierärztin gebracht. Sie hatten das verstörte und ausgehungerte Hundebaby mitten auf einer stark befahrenen Straße entdeckt und ihm das Leben gerettet. Inzwischen wurde Joy von unserer Tierärztin untersucht, sie ist zwar noch schwach, aber ansonsten ganz gesund. Jetzt wohnt die kleine Hündin mit dem weichen Fell und den wunderschön gefleckten Beinchen in ihrer spanischen Pflegestelle. Dort ruht sie sich von allen Strapazen aus und hat sich schon prächtig erholt. Joy ist ein liebenswertes, freundliches Hundekind. Sie ist bereits stubenrein und liebt ausgiebige Schmuseeinheiten. Nachts schläft sie selig in ihrem Körbchen neben dem Bett ihrer Pflegemama und fühlt sich zum ersten Mal in ihrem Leben in Sicherheit. Die anderen Hunde in ihrer Pflegestelle (auch die großen!) liebt sie sehr. Joy könnte gern zu anderen Hunden und auch Familien mit hundefreundlichen Katzen vermittelt werden. Wir suchen für Joy ein Zuhause, in dem sie nicht so viele Stufen überwinden muss. Aber in ein paar Wochen weiß man mehr, wie sich ihre Körperproportionen entwickeln. Vielleicht ist diese Vorsicht auch nicht nötig. Außerdem kann so ein kleiner Hund auch gut die Treppen getragen werden. Joy ist bald altersgemäß geimpft, mit einem Mikrochip versehen und bekommt einen EU-Pass. Die Tests auf Mittelmeerkrankheiten waren negativ. Sie sollten aber wiederholt werden, wenn die Hündin ein Jahr alt ist. Sie wird nur mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzvertrag, der die spätere Kastrationspflicht enthält, und Schutzgebühr vermittelt. Wenden Sie sich bei Interesse bitte an

Kontakt 4 siehe Tabelle oben

Online seit: 12.05.2011    HÜ1/Z10-S1

William

Dieser spanische Welpe mit dem fragenden Blick heißt William. Er ist circa drei Monate alt (Stand Ende April 2011), wiegt 4,4 Kilo und misst 25 cm. Er hat einen lustigen kurzen Puschelschwanz, der auf diesem Bild leider nicht zu sehen ist. Ausgewachsen wird William sicher mittelgroß werden. Er ist ein Mischling, der vermutlich ein wenig Pointer in sich trägt. Die weiße Brust und die gefleckten Hinterpfoten lassen das erahnen. Der kleine William hat riesengroßes Glück gehabt: er wurde einer tierlieben Spanierin von einer vielbefahrenen Autobahn bei Murcia gerettet. Der Kleine tippelte mehr schlecht als recht in der Mitte der Fahrbahn und zog dabei das gebrochene Hinterbein hinter sich her. Der kleine Kerl muß schreckliche Schmerzen erlitten haben. An dieser Stelle ist die Strecke kilometerlang mit Barrieren versehen, es gibt keinen Zugang oder Möglichkeiten für Tiere, auf die Autobahn zu rennen. Der Welpe wurde also mit Sicherheit aus dem Auto geworfen, eine übliche Art in Spanien, sich der ungewollten Haustiere zu entledigen. Vermutlich hat sich der Hund schon dabei verletzt oder wurde danach von einem anderen Auto erfasst. Daß er das überlebt hat, grenzt an ein Wunder. Niemand hielt an, nur diese mutige Frau fuhr auf den Standstreifen, lockte das Hundchen zu ihrem Wagen und brachte William zu unserer Tierärztin. Der Welpe wurde sofort am Bein operiert. Zum Glück hatte der Hund keine inneren Verletzungen. Die Tierärztin ist zuversichtlich, daß das Beinchen wieder voll funktionstüchtig werden wird. Es ist für uns Tierschützer immer sehr erfreulich zu sehen, dass sich Spanier um das Wohl der Tiere sorgen und nicht achtlos weitergehen oder weiterfahren. Es muss für diese Menschen ein wahrer Horror sein, mit dem täglichen Elend der Tiere in diesem Land konfrontiert zu sein. Wir suchen jetzt schon einen guten Platz für William, denn in ein paar Wochen ist die Verletzung sicher ausgeheilt. William wird demnächst geimpft und natürlich noch auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Aber so schön, wie sein Fell aussieht, ist der kleine Rüde mit ziemlicher Sicherheit gesund. Die Tests auf Mittelmeerkrankheiten sollten aber wiederholt werden, wenn der Hund ungefähr ein Jahr alt ist. Röntgenaufnahmen etc. werden selbstverständlich mit ins neue Zuhause gegeben. Trotz seines Schicksals ist William ein wahrer Schatz. Verschmust und anhänglich und an seiner Umgebung sehr interessiert. Beim Tierarzt spielte er gleich fein mit einem unserer anderen jungen Schützlinge. Es wäre schön, wenn William nicht als Einzelhund aufwachsen würde. Gern geben wir ihn daher in eine Familie mit anderen Tieren. William wird vollständig geimpft, mit Mikrochip versehen ist und EU-Pass vermittelt. Er wird nur mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzvertrag, der die spätere Kastrationspflicht enthält, und Schutzgebühr ins neue Heim reisen. Auskunft zur Adoption von William gibt gern

Kontakt 3 siehe Tabelle oben

Online seit: 05.04.2011    HÜ1/Z8-S4

Gertie

Update: 26.05.2011
Unsere einäugige Hundemama Foxie wurde Anfang März 2011 in Spanien von englischen Tierschützern gerettet. Sie fanden die Hündin mit ihren sechs !!! Jungen auf einem verlassenen Gehöft. So eine tapfere und fürsorgliche Hundemama, die endlich ein besseres Leben verdient hatJ.Die sechs Kleinen sind wohlauf, vier bereits in zuverlässige Familien vermittelt. Wir suchen jetzt gute Plätze für Mama Foxie und die zwei verbliebenen Welpen Gertie und Bertie, den kleinen Rüden. Foxie ist 2 Jahre alt, circa 40 cm hoch und wiegt knappe 10 kg. Die Jungen werden vermutlich auch eher klein- bis maximal mittelgroß bleiben. Die Welpen kamen im Januar 2011 zur Welt. Gertie mit dem Yorki-Gesichtchen ist etwas langbeiniger als ihr Bruder. Sie ist 25 cm hoch und wiegt jetzt (24.3.2011) ca 2,3 kg. Der cremefarbene kurzfellige Bruder Bertie misst 20 cm und ist geringfügig schwerer (2,5kg). Sie wachsen behütet von Mama Foxie in einer englischen Pflegefamilie in Spanien auf, mit Katzen und anderen Hunden. Gertie und Bertie sind freundliche, zutrauliche Tiere und haben das liebe Wesen ihrer Mama geerbt. Es sind muntere verspielte Hundchen, die den ganzen Tag nur Unfug im Kopf haben:O). Die Mutterhündin wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet, die Welpen ebenso. Diese Tests sollten bei den Welpen wiederholt werden, wenn sie circa ein Jahr alt sind. Gertie und Bertie haben ihre ersten Impfungen bekommen und wären bald bereit, ins neue Leben durchzustarten – vielleicht bei Ihnen? Wir vermitteln die Welpen, einzeln oder zu zweit, mit Microchip und EU-Heimtierpass, Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag. Die Kastration der Hunde im passenden Alter ist Pflicht. Bei Interesse an den Welpen oder Mama Foxie nehmen Sie bitte Kontakt auf mit

Kontakt 3 siehe Tabelle oben

Online seit: 05.04.2011    HÜ1/Z8-S3

Rubio

Fast zwölf Jahre ist unser Nothund Rubio. Er wurde im Mai 1999 geboren. Der Rüde hat eine Schulterhöhe von 63 cm und wiegt ca. 30 kg. Er wird in einer Pflegestelle in Spanien betreut. Der nette alte Briard-Mix (?) wurde als Welpe von einem in Spanien lebenden deutschen Ehepaar gekauft. Jetzt wurden beide Partner schwer krank und gingen nach Deutschland zurück. Die Tochter wollte aus Geiz und Bequemlichkeit Rubio und die beiden Kater Tommy und Felix in Spanien einschläfern lassen – wie schäbigL. Die Nachbarn erfuhren davon und waren empört. So kamen die drei Tiere in unseren Tierschutz und haben uns schon kräftig Geld gekostetL. Das alte Ehepaar liebte ihre Vierbeiner zwar, hat aber wenig für sie getan. Kater Tommy hat leider Leukose und der schon 4 Jahre alte Felix war nicht kastriert. Keines der Tiere war vollständig geimpft, der alte Rubio hat leichte Arthritis und einen leicht erhöhten Blutzuckerspiegel. Er bekommt jetzt ein teures gut verdauliches Diätfutter zum Abnehmen und Normalisieren des Zuckerspiegels, was die Werte schon deutlich verbessert hat. Es ist immer schlimm für ein altes Tier, aus seiner vertrauten Umgebung gerissen zu werden UND seine Menschen zu verlieren. Aber für Rubio ist eine Welt zusammengebrochen…. Der Hund hat sich zum Glück durch viel Liebe und Zuwendung wieder gefangen. Er ist jetzt bei unserer englischen Freundin im Haus, wo er bis zu seiner Vermittlung mit anderen Hunden und Katerfreund Tommy zusammenleben darf. Er hat sich schnell dem Rhythmus im Haus angepasst, ist stubenrein und folgsam. Rubio hat aber eine komische Eigenart – er schläft meist auf dem Rücken, alle vier Beine nach oben gestreckt. Das ist für ihn normal, aber unserer Freundin blieb am ersten Morgen vor Schreck fast das Herz stehen…. Rubio ist voller Lebenslust und Neugier und hat Freude am Leben. Bei den Spaziergängen wird er von Kater Tommy begleitet. Es ist wirklich rührend zu beobachten, wie der Kater jeden Tag mit Rubio spazieren geht– man könnte Tommy gern mit dem Hund vermitteln. Das wäre natürlich der TraumJ. Rubio ist ein bescheidenes liebes Tier. Wir würden ihn gern in ein ruhiges Zuhause geben, wo er noch ein paar schöne Jahre hat. Rubio wäre auch ein Partner für berufstätige Menschen, da er stundenweise gut allein bleibt. Er schläft viel und bellt nicht. Bei mehrgeschossigen Wohnhäusern sollte ein Fahrstuhl vorhanden sein, wenn die Halter nicht ebenerdig wohnen. Man kann nicht absehen, wie sich die Arthritis des Hundes entwickelt. Viel Treppensteigen ist nicht gut für Rubio. Die Vermittlung von Rubio erfolgt mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag. Mit Chip und seinem Europäischen Heimtierausweis könnte Rubio schon bald aus Spanien ausreisen. Rubio wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet und ist jetzt voll geimpft.

Kontakt 3 siehe Tabelle oben

Online seit: 05.04.2011    HÜ1/Z7-S5

Curly

Dieser muntere Geselle ist unser kleiner Curly. Der kleine spanische Rüde wurde am 23.1.2009 geboren, wiegt 6 Kilo und misst 30 cm vom Boden bis zur Schulter. Er ist ein hübsches Kerlchen mit seinem tiefbraunen Fell. Den Namen Curly verdankt er seinen lustigen Kringelschwänzchen. Aber so witzig ist Curlys Situation nicht. Er kann jetzt wirklich dringend ein liebevolles Zuhause gebrauchen – wieder einmal steht der Hund allein da. Vor knappen zwei Jahren wurde er als winziger Welpe verstört und ganz verlassen in einem viel befahrenen Kreisverkehr aufgefunden – wahrscheinlich hatten ihn seine Besitzer einfach im Vorbeifahren aus dem Auto geworfen. Alltag in Spanien…. Fast schon schien es, als ob doch noch alles gut wird, denn der kleine Hundemann fand schnell ein Zuhause bei einer englischen Familie in Spanien. Doch diese Leute sind zurück in ihr Heimatland gezogen. Curly durfte nicht mit ihnen gehen – im Gegenteil. Die Familie wollte das Hündchen einschläfern lassen, mal wieder der bequemste Weg, sich eines überflüssigen Tieres zu entledigen. Soweit ist es dank unserer Tierschützer nicht gekommen. Curly ist heute in Sicherheit und in einer Pflegefamilie untergebracht. Curly ist ein typischer „kleiner Mann“, ein sensibles Kerlchen. Fremden Menschen gegenüber ist er eher ängstlich. Und wenn er sehr in die Enge getrieben fühlt, kann es sein, dass er zuschnappt. Beides legt sich jedoch, wenn er die Menschen etwas kennengelernt hat. Das Hündchen sollte daher zu Leuten, die Hundeerfahrung haben und damit umgehen können. Mit Katzen kommt Curly zurecht, ist ihnen gegenüber aber zuweilen ebenfalls ängstlich. Also kann er auf Samtpfoten gern verzichten. Aber alles in allem ist der Süße ein Prachtkerl: Er beherrscht die Grundkommandos und ist stubenrein. Curly mag das Autofahren. Freilaufen ist er nicht gewöhnt, das müsste ihm behutsam beigebracht werden. Der Rüde marschiert sehr gut an der Leine und geht gern spazieren, braucht aber keine endlos langen Gänge. Aber was er wirklich braucht, sind viele Schmuseeinheiten und Zeit für Zuwendungen. Wir vermuten, dass Curly oft unter dem Kind der englischen Familie zu leiden hatte, denn auf kleine Kinder ist der Hund nicht gut zu sprechen und reagiert sehr ängstlich. Wir suchen daher für ihn eine Einzelperson oder eine Familie mit älteren wirklich verständigen Kindern. Curly ist kastriert, vollständig geimpft, mit einem Mikrochip versehen und hat einen EU-Pass. Die Tests auf Mittelmeerkrankheiten waren negativ. Er wird nur mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt. Wenden Sie sich bei Interesse bitte an

Kontakt 4 siehe Tabelle oben

Online seit: 05.04.2011    HÜ1/Z7-S3

Hanna

Dieses entzückende spanische Hundemädchen mit der ausgefallenen Fellzeichnung und dem frechen Terriergesichtchen ist unsere liebe Hanna. Gerade einmal fünf Monate alt, wiegt sie rund zehn Kilo und hat eine Schulterhöhe von 34 cm (Stand März 2011). Völlig verlassen und hilflos wurde die Kleine von einer älteren englischen Dame auf einer stark befahrenen Straße in Südspanien aufgefunden. Da Hannas Retterin schon vier ältere Hunde hat und nach dem Tod ihres Mannes wieder in ihre Heimat England zurückkehren möchte, kann das süße Mädchen leider nicht für immer bei ihr bleiben. Im Moment genießt Hanna jedenfalls das Leben jenseits dem harten Dasein auf der Straße und liebt es, mit den anderen Hunden in ihrer Pflegefamilie herumzutollen. Katzen kennt sie im Moment noch nicht, ist aber sicher noch jung genug, sich an Samtpfoten zu gewöhnen. Denn die kleine Hanna ist schlau, sie geht schon gut an der Leine und lernt schnell. Vieles guckt sie sich von den „Großen“ ab. Hanna wäre der perfekte Zweithund zu einem lieben Rüden, in der Pflegestelle hat sie sich sofort unserem hübschen ausgeglichenen Barney angeschlossen. Hanna ist gesund und frisst gut. Sie hat in den wenigen Tagen in der Pflegestelle schon fein zugenommen und ihr Fellchen beginnt zu glänzen. Hanna wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet, diese Bluttests sollten wiederholt werden, wenn der Hund ca. ein Jahr alt ist. Wir vermitteln Hanna komplett geimpft, gechipt, mit EU-Heimtierausweis, Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag. Der Schutzvertrag enthält die spätere Kastrationspflicht. Wenn Sie der jungen Hündin ein liebes Zuhause geben möchten, dann wenden Sie sich bitte an

Kontakt 4 siehe Tabelle oben

Online seit: 19.02.2011    HÜ2/Z19-S4

Samir

Update: 26.05.2011
Dieser spanische Geselle heißt Samir. Er wurde im Dezember 2010 geboren. Samir wiegt knapp 15 Kilo (Stand Mai 2011). Die Größe seiner Pfoten lässt erahnen, dass er ausgewachsen ein stattlicher Hund wird. Samir ist der Bruder von Sita und Savina (ebenfalls hier in der Vermittlung). Die drei hilflosen Welpen wurden mitten im Nirgendwo ausgesetzt, die Hunde unserer englischen Tierschutzfreundin spürten sie zum Glück auf. Lange hätten die Kleinen ohne Nahrung und Wärme nicht mehr durchgehalten. Das ist leider grausamer Alltag in Spanien. Fast an der gleichen Stelle waren vor einiger Zeit schon einmal vier Welpen lebendig in einem Erdloch begraben worden. Sie wurden im letzten Moment gerettet. Da sich diese beiden Würfe sehr ähneln, vermuten wir die gleichen verantwortungslosen Halter der Mutterhündin. Samir liebt ausgiebige Schmuse- und Streicheleinheiten. Überhaupt ist er ein liebevoller, sanfter Hund. Er ist sehr gehorsam und beherrscht schon einige Kommandos. Natürlich ist Samir aufgrund seines Alters noch ziemlich verspielt und braucht viel Zuneigung. Samir ist ein idealer Familienhund. Sein Glück wäre vollkommen, wenn er schon ganz bald nach Deutschland zu „seinen Leuten“ ziehen dürfte. Wir suchen für ihn ein schönes Zuhause, in dem er ausreichend Beschäftigung und Auslauf bekommt. Gern vermitteln wir Samir auch zu einem gut sozialisierten Artgenossen, so würde er sich bestimmt wohlfühlen. Katzen kennt er noch nicht, das sollte aber in dem Alter kein Problem sein, ihn an liebe Samtpfoten heranzuführen. Samir wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet, diese Bluttests sollten wiederholt werden, wenn der Rüde ca. ein Jahr alt ist. Wir vermitteln Samir komplett geimpft, gechipt, mit EU-Heimtierausweis, Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag. Er wird in Kürze kastriert, sollte seine Ausreise nach Deutschland noch vor der Kastration erfolgen, enthält der Schutzvertrag die spätere Kastrationspflicht. Wenn Sie dem Bürschchen ein liebes Zuhause geben möchten, dann wenden Sie sich bitte an

Kontakt 4 siehe Tabelle oben

Online seit: 19.02.2011    HÜ2/Z18-S3

Sita

Update: 26.05.2011
Dieses frech dreinblickende Mädchen heißt Sita. Sie wurde am 1.12.2010 geboren. Sita misst schon 37 cm und wiegt 15 Kilo (Stand Mai 2011). Ausgewachsen wird sie eine große stattliche Hundedame.
Sita wurde zusammen mit ihrer Schwester Savina und Bruder Samir einfach in Spanien ausgesetzt. Unsere Tierschützer fanden das verlassene Trio auf einem Feld, mitten im „Nirgendwo“. Sita, Savina und Samir ähneln sehr unserer Hündin Tilly (ebenfalls hier in der Vermittlung, zieht demnächst in ihre eigene Familie nach Deutschland), und sie wurden zudem unweit der Stelle aufgefunden, wo auch Tilly und ihre Geschwister vor gut einem Jahr „entsorgt“ worden waren. Deswegen nehmen wir an, dass sie alle dieselbe Mutter haben. Dem munteren Hundemädchen mit der weißen Blesse auf der Brust merkt man die Strapazen, die hinter ihr liegen, überhaupt nicht an. Sie lebt mit ihren Geschwistern putzmunter bei ihren „Rettern“ und genießt sichtlich jede Streicheleinheit. Sita ist voller Energie und Spielfreude. Sie freut sich über jede Aufmerksamkeit, die sie von Menschen bekommen kann, ganz besonders liebt sie es, wenn ihr jemand das Bäuchlein krault. Sitas Glück wäre perfekt, wenn wir jetzt schnell ein schönes Zuhause für sie, in dem sie genug Beschäftigung und Auslauf bekommt, finden. Ihren „Leuten“ wird sie viel Freude bereiten. Bei einer Einzelperson, einem Paar oder in einer Familie mit nicht mehr allzu kleinen Kindern, und gern auch einem gut sozialisierten Artgenossen, würde sie sich wohlfühlen. Wir vermitteln Sita komplett geimpft, gechipt, mit EU-Heimtierausweis, Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag. Der Schutzvertrag enthält die spätere Kastrationspflicht. Sitas Bluttests auf Mittelmeerkrankheiten waren negativ, diese Untersuchungen sind zu wiederholen, wenn die Hündin ca. ein Jahr alt ist. Möchten Sie der Süßen ein liebevolles Zuhause geben? Dann wenden Sie sich bitte an

Kontakt 4 siehe Tabelle oben

Online seit: 19.02.2011    HÜ2/Z18-S2

Savina

Dieses muntere spanische Mädchen heißt Savina. Sie wurde im Dezember 2010 geboren. Savina misst 35 cm und wiegt 5,5 Kilo (Stand Februar 2011). Ausgewachsen wird sie eine große Dame. Savina ist die Schwester von Sita und dem Hundejungen Samir (ebenfalls hier in der Vermittlung), die einfach mitten im „Niemandsland“ ausgesetzt wurden. Mit seinen ungewöhnlich gemusterten Beinen und den witzig gezeichneten Gesichtspartien sieht das ansonsten kohlrabenschwarze Hundekind einfach unwiderstehlich aus. Gemeinsam mit ihren Geschwistern lebt Savina derzeit bei der Pflegefamilie, die die Tierchen aufgefunden hatte. Am meisten würde sich Savina aber freuen, wenn sie ganz schnell zu ihrer eigenen Familie ziehen dürfte. Savina ist ein Sonnenschein, das Mädel könnte gut zu einem anderen lieben Hund hinzu vermittelt werden, von dem sie sich viel abgucken könnte. Savinas Bluttests auf Mittelmeerkrankheiten waren negativ, diese Untersuchungen sind zu wiederholen, wenn die Hündin ca. ein Jahr alt ist. Wir vermitteln Savina komplett geimpft, gechipt, mit EU-Heimtierausweis, Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag. Der Schutzvertrag enthält die spätere Kastrationspflicht. Wenn Sie der kleinen Spanierin ein liebes Zuhause geben möchten, dann wenden Sie sich bitte an

Kontakt 4 siehe Tabelle oben

Online seit: 10.02.2011    HÜ2/Z18-S1

Benji

Dieses hübsche spanische Schlappohr heißt Benji. Der gestromte Mix mit der weißen Blesse ist vier Monate alt (Stand Februar 2011), wiegt elf Kilo, misst 49 cm Schulterhöhe und wird ausgewachsen sicher ein großer Hund. Das Schicksal hat es bislang nicht gut mit dem Süßen gemeint: Er lebte mutterseelenallein auf der Straße, und gerade als unsere Tierschützerinnen ihn einfangen wollten, wurde er auch noch von einem anderen Hund angegriffen. Glücklicherweise blieb er dabei unverletzt. Allerdings war er alles andere als in guter Verfassung: Er war ängstlich und hatte Blessuren, die wohl daher stammten, dass ihn weniger nette Menschen getreten und mit Steinen beworfen hatten. Aber nun ist Benji in Sicherheit und erholt sich prächtig von den Strapazen, die er in seinem jungen Leben schon mitmachen musste. Der Kleine hat sein erstes Spielzeug bekommen und gewöhnt sich gerade an Halsband und Leine. Etwas schüchtern ist er immer noch, aber auch neugierig. Er liebt seine Pflegefamilie und ist sehr anhänglich. Besonders liebt er sein Bett – kein Vergleich mit dem Straßengraben, in dem er vorher schlafen musste. Der Hund frisst gut, hat fein zugenommen und ein schönes Fell bekommen. Benji ist ein sehr sanfter und freundlicher Kerl. Mit Katzen und anderen Hunden kommt Benji bestens aus. Er ist schon vollständig geimpft, entwurmt und wurde auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet. Diese Tests sollten wiederholt werden, wenn der Hund ein Jahr alt ist. Benji reist mit Microchip und EU-Heimtierausweis aus Spanien aus. Der Welpe wird nur mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag vermittelt. Der Schutzvertrag enthält die spätere Kastrationspflicht. Wenn Sie einen lieben und treuen Begleiter suchen, dann sollten Sie diesem gecheckten Hundejungen die Chance auf einen Platz in Ihrem Zuhause geben. Anfragen zu Benji beantwortet gern

Kontakt 2 siehe Tabelle oben

Online seit: 09.02.2011    HÜ2/Z17-S5

Woody

Update: 07.07.2011
Unser lieber Hundejunge Woody (geboren Mitte Oktober 2010) sucht dringend ein neues Zuhause. Der schwarze Wuschel ist ca. 40 cm hoch und wird ausgewachsen maximal 15 Kilo erreichen. Der nette Mischlingshund wurde in Murcia, Südspanien, geboren und kam nach seiner Rettung ziemlich schnell nach Deutschland in ein neues Zuhause. Dort musste er nun aus familiären Gründen, für die er überhaupt nichts kann, wieder ausziehen. Er ist jetzt in der Nähe von Bremen und wartet auf "seine" zukünftigen Menschen. Woody ist ein liebenswerter, schlauer Kerl. Sein Herz lässt sich nach kurzer Zeit erobern, und dann ist er wundervoller treuer Begleiter. Das ideale Zuhause für ihn wäre bei einer hundeerfahrenen Einzelperson, einem Paar oder einer Familie, die sich Zeit für den etwas sensiblen Jungen nimmt, damit er endlich Fuß fassen kann. Optimal wäre es, wenn es im neuen Zuhause bereits einen gut sozialisierten Hund gebe. Der kleine Rüde hat immer in der Gesellschaft anderer Hunde gelebt, allein wäre er einsam. Woody verträgt sich bestens mit anderen Hunden und Katzen sowie großen und kleinen Menschen. Woody ist stubenrein, geht gut an der Leine und kann ist einfach ein lieber freundlicher Hund. Er spielt und badet für sein Leben gern, jede auch noch so kleine Pfütze wird als Pool genutzt. Woody ist geimpft, gechipt und hat einen EU-Heimtierausweis. In Spanien wurde er bereits negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Diese Tests sollten zur Sicherheit wiederholt werden, wenn er ein Jahr alt ist. Wir vermitteln Woody mit Schutzvertrag, der die spätere Kastrationspflicht enthält.
Woodys und unser Glück wäre perfekt, wenn er bald bei seiner eigenen Familie ziehen dürfte – dieses Mal für IMMER. Wenn Sie den verschmusten Burschen aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an

Kontakt 3 siehe Tabelle oben

Online seit: 18.01.2011    HÜ2/Z13-S3

Flippy

Update: 04.08.2011
SPORTLICHE „WASSERRATTE“ BEI KOBLENZ Flippy, ein stattlicher Dalmatiner-Doggen?-Mix, wurde im März 2009 in Spanien geboren. Der jetzt zwei Jahre alte Rüde ist ein absolut bildschöner und gestandener Traumhund - nach ihm dreht sich jeder auf der Straße um. Er wiegt jetzt gute 58 kg und hat eine Schulterhöhe von 75 cm. Dass dieser wirklich tolle Hund noch kein Zuhause gefunden hat, ist mehr als traurig und für alle, die Flippy kennen und lieben, nur unverständlich und eine Schande. Er ist seit fast einem Jahr in Deutschland in Pflege.
Flippy sollte bei erfahrenen Hundehaltern in ländlicher Umgebung wohnen, in der Stadt wäre er unglücklich. In der jetzigen Stelle leben zwei Kinder, nie gab es irgendein Problem. Aber Kinder im Haus sollten schon größer sein, damit sie diesem großen Hund körperlich gewachsen sind. Da Flippy verträglich mit anderen Hunden ist – egal ob große, kleine, alte oder junge Tiere und unabhängig vom Geschlecht – könnte er gern Partnertier für einen anderen sozialen Rüden oder ein Weibchen sein. Aber auch Einzelhaltung wäre durchaus möglich. Bei Katzen sind wir nicht so sicher, manche Samtpfoten mag Flippy, andere jagt er spielerisch. Also vielleicht besser ein Platz ohne Katzen im Haus. Flippy bleibt ca. 4 Stunden gut allein und ist beim Autofahren total unkompliziert. Flippy ist top gesund, wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet und ist natürlich kastriert. Der Rüde ist gechipt und hat einen EU-Heimtierpass. Der Hund wird deutschlandweit, Schweiz oder auch nach Österreich mit Vor- und Nachkontrolle sowie Schutzgebühr und Schutzvertrag vermittelt. Flippy kann nach Absprache besucht werden. Wir stellen auch gern vorab den Kontakt zur Pflegefamilie her, die Informationen zu dem Hund aus erster Hand geben und spezielle Fragen beantworten kann. Wer Flippy ein endgültiges Zuhause schenken möchte nimmt bitte Kontakt auf mit

Kontakt 3 siehe Tabelle oben

Online seit: 04.12.2010    HÜ1/Z10-S5

Henry

Update: 26.05.2011
Update 3. Mai 2011 Und wieder sind zwei Monate ins Land gegangen, nur eine einzige Anfrage gab es für Henry. „Haben Sie den Hund auch in hellbraun?“ – ohne Worte….. Ein Mensch kann zu Friseur gehen und sich die Haare umfärben – aber ein Hund???? Henry ist erst eineinhalb Jahre alt und wartet jetzt schon seit Monaten, seit Novemeber 2010. Er ist kein Kleffer, lieb und sauber im Haus, kurzum, ein netter freundlicher Gefährte. Wer gibt ihm ein liebevolles Heim? Update 4. Februar 2011 Unser Henry hat sich so super entwickelt, dass es eine wahre Freude ist. Er ist ein so liebes und geselliges Hundchen, hat alle anfängliche Scheu verloren und ist der perfekte „Papa“. Denn Henry betüddelt mit großer Hingabe die 3 kleinen Welpen in der Pflegestelle, die unsere Hündin Kiara im Dezember zur Welt brachte. Eine richtige „Mama-Papa-Kind-Idylle“…., obwohl die Jungen nicht von ihm sind. Schade, daß sich bisher niemand für den kleinen Hundemann interessiert hat. Er ist eben schwarz und teilt das Schicksal mit den schwarzen Katzen, die auch keiner magL Henry wurde zwischenzeitig kastriert. Der Kleine sitzt – bildlich gesprochen - auf gepackten Koffern und könnte kurzfristig aus Spanien ausreisen. Das Frühjahr kommt und mit den neuen Fotos muss es einfach klappen. Henry ist ein so netter unkomplizierter Kerl. HENRY Der Rüde Henry wurde vermutlich Ende 2009 geboren. Mit 11 kg und einer Schulterhöhe von 37 cm hat der kleine Mischling ein optimales Gewicht. Englische Tierschützer in Spanien sahen Henry im Spätsommer 2010 an einer Futterstelle für freilebende Katzen. Es dauerte fest 14 Tage, das Vertrauen des Hundes zu erwerben und ihm dann behutsam ein Halsband umlegen zu können. Henry war krank, halb verhungert und total dehydriert. Das ist Vergangenheit, der kleine Hundemann hat sich gut erholt und ist topgesund. Auch Henrys Nase, die von den Dornen ganz entzündet war, ist verheilt. Zugegeben, sein Fell sieht noch ein bissel zerrupft und dünn aus, aber auch das wird…. Henry ist ein unkompliziertes, anhängliches Bürschlein. Er ist intelligent und geht neugierig aber vorsichtig auf alles Neue zu. Er würde auch zu Familien passen, die wenig Hundeerfahrung haben. Wichtig für den Hund sind Kontakte zu anderen Tieren, wir würden ihn sehr gern zu einem anderen Artgenossen vermitteln. Denn Henry mag und braucht andere Tiere. In Spanien lebt er mit 2 Windhunden, 2 kleineren Mischlingshunden und 2 Katzen in einem Haushalt. Auch an der Leine geht Henry schon hervorragend. Läuft der Rüde mit seinen Hundekumpeln frei, hört er gut und lässt sich problemlos abrufen. Obwohl es bisher immer nur zum Tierarzt ging und Henry eigentlich mit Autofahrten unangenehme Erfahrungen verbinden müsste, ist das ist für ihn eher ein Abenteuer als Stress. Henry ist gechipt und geimpft und wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Der Rüde wird dieser Tage kastriert. Mit EU-Heimtierpass kann er also bald ausreisen. Wir vermitteln Henry nur mit Vor-und Nachkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr. Interessenten für den kleinen Rüden nehmen bitte Kontakt auf mit

Kontakt 3 siehe Tabelle oben

Online seit: 09.11.2010    HÜ2/Z17-S3

Barney

Update: 10.03.2011
Der hübsche Rüde Barney wurde vermutlich im Februar 2009 geboren, ist ca. 60 cm hoch und wiegt ungefähr 22 kg. Er wurde in Spanien ausgesetzt. Tierschützern fanden den Rüden. Über sein Leben vorher wissen wir leider nichts. Wir können es nicht verstehen, wie jemand so einen lieben, charmanten und verschmusten Hund einfach aussetzen kann. Der Rüde ist ein einziger Sonnenschein, der schlechte Laune gar nicht zu kennen scheint. In der Pflegestelle in Spanien versteht er sich mit den Menschen wie auch mit seinen Artgenossen einfach nur wunderbar. Der Rüde geniesst es zu spielen und bekommt vom Schmusen nicht genug. Er ist stubenrein und geht sehr gut an der Leine.
Barney ist gesund, genießt sein Leben und wartet, hoffentlich nicht mehr lange, auf sein eigenes Zuhause, in dem er seine eigenen Menschen glücklich machen darf. Wir suchen für Barney eine aktive Familie, gern mit Kindern, ein Paar oder eine Einzelperson. Der tolle Barney soll endlich die Aufmerksamkeit, Geborgenheit und Liebe bekommen, die er verdient. Über einen sicheren Garten würde sich Barney bestimmt freuen, wir vermitteln Barney natürlich auch in Wohnungshaltung. Ein soziales Weibchen würde Barneys Glück vollkommen machen. Barney könnte ab sofort komplett geimpft, kastriert, gechipt, mit EU-Heimtierausweis versehen und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet nach Deutschland in sein neues Zuhause umziehen. Wir vermitteln ihn ausschließlich mit Vor- sowie Nachkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr. Wenn Sie Barney ein liebevolles neues Heim geben, ihn zu Ihrem neuen Familienmitglied und damit zum glücklichsten Hund der Welt machen möchten, würden wir uns über Ihren Anruf oder Ihre e-mail-Anfrage sehr freuen. Bitte wenden Sie sich an

Kontakt 4 siehe Tabelle oben

Online seit: 13.08.2010    HÜ1/Z10-S4

Pepper

Update: 21.07.2011
Immer noch keine Anfrage für unsere Hundedame Wir verstehen es nicht, sie ist eine so freundliche und bildschöne gesunde Hündin. Geboren wurde Pepper vermutlich im April 2010, ist also erst ein gutes Jahr alt. Pepper wurde im Sommer 2010 zusammen mit ihrer Schwester Missy als hilflose Welpen in Spanien ausgesetzt. Pepper hat ein sieht mit ihrem kleinen Bart um die Schnauze wirklich lustig aus. Sie ist inzwischen 56 cm groß und wiegt ca. 18 kg. Schwester Missy hat bereits ein gutes Zuhause gefunden und sich gut eingelebt. Aber Pepper wartet und wartet auf ihre Chance, jetzt schon fast ein ganzes Jahr….. Pepper ist ein munterer junger Hund, aber vom Wesen ausgeglichen und sehr liebevoll. Sie kommt mit den anderen Hunden in der Pflegestelle in Spanien wie auch mit den Menschen wunderbar aus. Sie fährt gut im Auto mit, geht gut an der Leine und ist abrufbar, wenn sie frei läuft. Wir suchen für Pepper einen schönen Platz, vorzugsweise mit anderen Hunden, aber auch als Einzeltier, wenn der sozialen Hündin genügend Kontakte zu Artgenossen ermöglicht werden. Ihr Zuhause sollte bei aktiven Leuten sein, die gern Laufen und die Hündin immer dabei sein lassen. Katzen kennt Pepper nicht, sollten Interessenten Samtpfoten haben, so können wir gerne in Spanien einen „Test“ mit einer „hundetauglichen“ Katze machen. Pepper hat dieser Tage ihre Jahresimpfung erhalten, sie ist seit längerer Zeit kastriert, mit einem Mikrochip versehen und hat natürlich einen EU-Pass. Die Tests auf Mittelmeerkrankheiten waren negativ. Sie wird nur mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt. Wenden Sie sich bei Interesse bitte an

Kontakt 4 siehe Tabelle oben

Online seit: 13.08.2010    HÜ1/Z9-S3

Leon

Update: 14.07.2011
Dieser hübsche spanische Rüde ist noch keine zwei Jahre alt und wartet nun schon so lange auf ein eigenes Zuhause. Unser Leon ist seit einem Jahr im Internet, es gab kaum Anfragen für ihn. Warum dieser Prachtkerl noch nicht vermittelt ist? Wir verstehen es wirklich nicht… Leon wurde im Oktober 2009 geboren, 60 cm hoch, 25 kg schwer und hat seidigweiches braunes leicht gewelltes Fell mit einem Touch Rot, wenn die Sonne darauf scheint. Leon ist wirklich ein toller menschenbezogener Hund und freundlich und verträglich mit Artgenossen (auch mit Rüden). Wir suchen für Leon ein Zuhause, in dem er jede Menge Liebe, Spiel und Spaß bekommt. Der Hund hat Freude am Leben und zeigt sie auch jeden Tag. Er soll natürlich genug Bewegung und Aufmerksamkeit bekommen und liebt jede Action und jedes Spiel. Leon ist gelehrig und freut sich über jede Übung, die man mit ihm macht. Er ist intelligent und hat viel Spaß daran, seinen Leuten zu gefallen. Er hat kein Problem mit Autofahrten und ist auch ansonsten ein sehr angenehmer Begleiter im täglichen Leben. Wir könnten ihn uns in einer Familie mit verantwortungsbewussten Kindern genauso gut vorstellen wie bei einem Paar oder einer Einzelperson. Leon könnte sowohl als Einzeltier als auch als Zweithund vermittelt werden. Er ist kastriert und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Leons Vermittlung erfolgt mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzvertrag- und Schutzgebühr. Er reist geimpft, gechipt und mit EU-Pass aus Spanien aus. Wenn Sie diesem kuscheligen Schatz ein tolles Zuhause geben möchten, wenden Sie sich bitte an

Kontakt 3 siehe Tabelle oben

Online seit: 08.07.2010    HÜ1/Z18-S3

Lady

Diese traumhaft schöne Hündin heißt Lady. Tierschützer fanden Lady , als sie an einer viel befahreren Landstrasse fernab von Ortschaften umherirrte. Die Vermutung liegt nahe, dass sie aus einem Auto heraus ausgesetzt wurde. Lady näherte sich ihren Rettern vorsichtig, aber zeigte dann schnell Vertrauen und ließ sich unproblematisch ins Auto setzen. Unsere Tierärztin schätzte Lady auf circa 3 Jahre. Unterdessen ist die Hündin kastriert, negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet und geimpft worden. Sie ist reisefertig - nun fehlt „nur“ noch das passende Zuhause. Lady ist für ein Weibchen recht groß, sie hat eine Schulterhöhe von 62 cm und wiegt 35 kg. Die Hündin lebt mit in der Pflegestelle in Spanien einem jungen unterwürfigen Rüden zusammen. Wir würden sie nur zu einem männlichen Jungtier, lieber noch als Einzelhund vermitteln. Lady sie ist Weibchen gegenüber sehr dominant, auch das Zusammenleben mit einem dominanten Rüden würde mit Sicherheit Probleme bringen. Wir suchen einen Platz bei Menschen, die Erfahrung mit großen kräftigen Hunden haben und Lady „auspowern“ können. Sie braucht lange Ausläufe und viel geistige Beschäftigung. Lady ist mit Menschen ein Goldschatz, sie würde gut zu einem aktiven Paar oder einer Einzelperson passen und ihnen eine treue Begleiterin sein. Die intelligente Hündin beherrscht unterdessen die Grundkommandos, läuft gut an der Leine und lässt sich gut abrufen, wenn sie frei läuft – ausser, wenn sie ein Kaninchen sieht;o). Lady hat Jagdtrieb, ohne Zweifel. Das muss Ladys künftige Familie wissen, ein Hof mit freilaufendem Federvieh wäre nicht der richtige Platz für Lady. Katzen hingegen jagt sie nicht, sie verbellt sie nur. Lady wird nur mit Vor - und Nachkontrolle, Schutzgebühr und Schutzvertrag vermittelt. Sie ist gechipt und hat einen EU-Heimtierpass. Wenn Sie an dieser Traumhündin Gefallen gefunden haben, dann setzen sie sich bitte in Verbindung mit

Kontakt 3 siehe Tabelle oben

Online seit: 30.04.2010    HÜ1/Z12-S1

Sandy

Update: 12.01.2011
Update 7.1.2011 Die sandfarbene Hündin “Sandy“ ist jetzt ein Jahr alt, hat eine Schulterhöhe von 53 cm erreicht und wiegt 20 kg. Wer die Hündin im Frühjahr 2010 als kranken unterernährten Welpen gesehen hat, wird kaum glauben, dass es sich um das gleiche Tier handelt. Die Ehrlichiose wurde erfolgreich behandelt, alle Blutwerte der Hündin sind jetzt im Normbereich. Sandy lebt nach wie vor in Spanien in einer Pflegestelle mit anderen Hunden. Sie wurde unterdessen natürlich kastriert, von dieser OP hat sie sich problemlos erholt. Sie geht gut an der Leine, beherrscht die Grundkommandos perfekt und ist alles in allem ein wirklich toller junger Hund. Umso bedauerlicher ist es, dass bisher keine einzige Anfrage für die nette Sandy gab. Wir hoffen, die neuen Fotos von der Junghündin werden Interessenten ansprechen.

PODENCO-MIX-MÄDEL SANDY Sandy wurde in Spanien fernab von Siedlungen ausgesetzt und Anfang April 2010 gerade noch rechtzeitig gefunden. Die Kleine war in einem erbärmlichen Zustand: unterernährt, schlechtes Fell und voller Zecken. Die sofortige Blutuntersuchung zeigte, dass Sandy an Ehrlichiose litt, einer durch Zecken übertragenen Mittelmeerkrankheit. Der Welpe wurde sofort mit einem hochdosierten Antibiotikum behandelt, welches zum Glück sehr gut anschlug. Rechtzeitig behandelt ist die Ehrlichiose vollständig heilbar, und Sandy wird ein langes schönes Hundeleben haben. Das Hundchen hat Dank guter Pflege fein zugenommen, nimmt aktiv am Leben teil und hat wieder ein glänzendes Fell. Das Hundemädel wurde vermutlich Anfang Januar 2010 geboren, wiegt jetzt 12 kg und ist 40 cm hoch. Ausgewachsen wird sie vermutlich mittelgroß bleiben. In der Pflegestelle in Spanien lebt die Kleine mit mehreren Artgenossen unterschiedlicher Rassen zusammen, mit denen sie sich prima versteht. Auch Katzen sind für Sandy kein Problem. Sandy ist ihrem Alter entsprechend ein verspieltes und lebhaftes Mädel, die sehr anhänglich und verschmust mit ihren Menschen ist. Sie wird langsam stubenrein und kann schon gut an der Leine gehen. An ihrer Erziehung muss ihre neue Familie natürlich noch arbeiten, aber unsere Sandy ist schlau und lernt schnell. Eine Welpenschule oder ein Hundeverein sollten in jedem Fall besucht werden, auch, um dem Junghund Kontakte zu Artgenossen zu ermöglichen. Beim Autofahren ist Sandy ganz entspannt. Sandy sollte zu einer sportlichen Familie mit größeren Kindern, oder auch zu einer aktiven Einzelperson, die viel mit ihr unternehmen. Von einem bereits vorhandenen Hund könnte sich Sandy sicher viel abgucken und mit ihm die Welt erobern. Sandy wird in ein paar Wochen auf Ehrlichiose nachgetestet. Auf andere Mittelmeerkrankheiten waren die Tests negativ. Im neuen Zuhause sollte dann nach gewisser Zeit noch einmal Blut abgenommen werden. Wir beraten Sie gern zu diesem Thema. Möchten Sie Sandy ein liebevolles Zuhause bieten?

Kontakt 3 siehe Tabelle oben

Online seit: 08.03.2010    HÜ1/Z8-S2

Blaze

Dieser spanische Rüde mit dem ungewöhnlich schönen rötlichen Fell heißt „Blaze“, was auf Deutsch „Flamme“ bedeutet. Der Mischling wurde vermutlich im Februar 2009 geboren, ist also ein Jahr alt. Blaze hat eine Schulterhöhe von ca. 60 cm und wiegt 27 kg. Er ist ein großer kräftiger Hund, gesund, agil und mit viel Power. Blaze hat nur ein halben Schwanz, es läßt sich nicht erkennen, ob der Hund so zur Welt kam, eine Verletzung hatte oder verstümmelt wurde. Dieser kleine „Schönheitsfehler“ wird aber durch Blazes tollen Charakter 100fach ausgeglichenJ Blaze wurde als ca. 6 Monate alter Welpe in einem spanischen Dorf ausgesetzt. Eine tierliebe englische Familie hat den Kleinen über zwei Wochen lang behutsam angefüttert, so sein Vertrauen gewonnen und ihn dann aufgenommen. Die Leute haben sich wirklich sehr um Blaze bemüht, waren aber aufgrund der Vielzahl der eigenen Tiere nicht in der Lage, den jungen Rüden ausreichend zu betreuen und auf Dauer zu halten. So kam Blaze im Februar 2010 zu unserem Tierschutz und wird bis zu seiner Vermittlung bei einer englischen Hundetrainerin leben. Diese Frau hat ihm in der kurzen Zeit viel beigebracht, er beherrscht jetzt die Grundkommandos. Er ist schon stubenrein und ist beim Autofahren ganz entspannt. Das Laufen an der Leine muß Blaze aber noch lernen. Blaze mag Menschen sehr und ist sehr zutraulich. Auch Kinder kennt der Hund und mag sie sehr, er ist aber aufgrund seiner Größe und seines ungestümen Temperaments nur für ältere Schulkinder ab 10-12 Jahren geeignet. Der Rüde ist sozial und sehr verträglich. Er sollte unbedingt als Zweithund vermittelt werden, vielleicht zu einem jungen großen Weibchen. Von einem bereits vorhandenen Hund könnte sich Blaze sicher viel abgucken und mit ihm die Welt erobern. Blaze bellt relativ selten, er schlägt nur an, wenn Menschen oder andere Tiere sich dem Gelände nähern. Katzen kennt der Hübsche bisher nur aus der Ferne. Wenn Samtpfoten am Zaun langlaufen, werden sie vom ihm verbellt. Wir könnten in Spanien mit „hundesicheren“ Katzen herausfinden, wie sich der Rüde in direktem Kontakt verhält. Wir suchen für den schönen Blaze einen Platz bei einer aktiven, sportlichen Familie. Blaze ist kein Anfängerhund, er sollte zu Leuten, die sich bereits mit großen kräftigen Hunden auskennen und genügend Zeit zum Laufen haben. Er braucht viel Bewegung, sportliche Spiele und natürlich auch geistige Beschäftigung. Der Besuch einer Hundeschule oder die Mitgliedschaft ein einem Hundeclub ist unbedingt erforderlich. Blaze ist ein intelligenter Bursche, Hundesport oder Agility würden ihm sicher Spaß machen und ihn fordern. Der Rüde ist negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet und kastriert. Mit EU-Heimtierpass, vollständig geimpft, gechipt und gegen Parasiten behandelt könnte Blaze schon bald zu seiner neuen Familie ausreisen. Die Vermittlung erfolgt mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr. Sind Sie "Feuer und Flamme" und möchten Blaze ein liebevolles Zuhause für ein langes und glückliches Hundeleben bieten? Dann wenden Sie sich bitte an

Kontakt 3 siehe Tabelle oben