Letzte Komplettabfrage dieser Seite: 13.03.2011

Diese Seite ist der Tierschutzorganisation ANAA Katzen Deutschland gewidmet. Der Kontakt sofern nicht anders angegeben erfolgt über die hier aufgeführte Adresse!
Kontakt:
ANAA Katzen Deutschland
Web: http://www.anaa-katzen.de

  Name E-Mail Tel Handy Fax
1 Kerstin Ridder kerstin@anaa-katzen.de 05751 / 982797  
2 Nicole Adams Nicole@anaa-katzen.de 04161 / 969970
3 Katja Kämper katja@anaa-katzen.de 0173 / 2877572
4 Susanne Nesselmann snesselmann@yahoo.de 06131 / 2180989
5 Alexandra Osten alex@anaa-katzen.de
Katzenhaus.nrw@web.de
02232 / 309906
6 Herr Bieleck 0170 / 2346942
7 Frau Lecker s.st3fi@yahoo.de

Viele Tiere suchen ein neues Zuhause. Helfe bitte mit und gib uns eine Chance!!!

Online seit: 09.08.2011   KÜ2/Z10-S4

Ayra

*2007, alter inoperabler Beinbuch, erkranktes Auge Ayra wurde in Madrid auf der Straße zusammen mit ihrer Tochter Ayrita beobachtet, wie sie gemeinsam um Futter bettelten. Viele Menschen gingen vorbei, aber dann erbarmte sich jemand und informierte ANAA, die die beiden dann abholten. Im Tierheim wurden die 2 dann erstmal untersucht, leider hat Ayra einen alten verheilten Bruch, der nicht optimal zusammen gewachsen ist, sie humpelt nicht, aber das linke Hinterbein ist etwas länger als das andere. Nun ist es so, dass man es in einer OP wieder brechen könnte, das bedeutet jedoch sehr große Schmerzen für sie. Weil sie im Moment auch nicht humpelt, wartet man ab, es kann allerdings nicht ausgeschlossen werden, dass sich durch dieses Ungleichgewicht der Hinterbeine später eine Arthrose entwickeln kann. Außerdem hat sie auf dem rechten Auge einen weißen Schleier, laut spanischen Tierärzten soll es sich um grauen Star handeln. Dadurch bedingt kommt es natürlich zu Komplikationen beim Sehen, deshalb wird Ayra auch nur in Wohnungshaltung vermittelt. Ayra hat sich zwischenzeitlich von ihrer Tochter gelöst – und klar gezeigt, dass sie Einzelkatze sein möchte. Sie ist Menschen gegenüber lieb, verschmust und anhänglich, deshalb sollte sie auch nicht den ganzen Tag allein Zuhause in einer Wohnung sitzen. Wir suchen für Ayra ein Zuhause bei Menschen, von denen einer dann nicht Vollzeit arbeitet oder durch Schichtarbeit vielleicht nicht ganztags alle außer Haus sind. Ayra sollte dort Einzelprinzessin sein, ein gesicherter Balkon wäre für sie sehr schön, da sie gern in der Sonne liegt. Ayra ist FelV und FIV neg. getestet, gechipt, geimpft und kastriert. Sie wartet nur noch auf ihre Menschen …… Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und durchaus auch längere Strecken von den Adoptanten zu fahren sein können. Eine Haustürlieferung gibt es nicht! Wir gehen davon aus, dass interessierte Menschen auch bereit sind, einmalig einen längeren Weg auf sich zu nehmen; schon im Interesse unserer Katzen suchen wir natürlich immer die nahste Möglichkeit.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 09.08.2011   KÜ2/Z10-S3

Caballa

*01/2010, aus schlechter Haltung mit Infektionen und angegriffener Innennase In Madrid wurde vor Monaten ein Tierheim geschlossen, in dem die Tiere unter ziemlich schlimmen und unhaltbaren Zuständen leben mussten. ANAA Madrid bot damals sofort Hilfe an und holten dort 17 Hunde und 11 Katzen heraus. Zu entscheiden, welche Tiere man mitnehmen und damit die Chance auf ein besseres Leben ermöglichen soll, war nicht einfach beim Anblick der vielen flehenden Tieraugen. Die Entscheidung fiel dann auf die ärmsten Tiere, auf die Katzen und Hunde, die sich schon fast aufgegeben hatten bzw. in erbärmlichen zustand waren. Eine von diesen 11 übernommenen Katzen ist Caballa (geb. 01/2010), ihre traurige Geschichte ist jedoch mit der glücklichen Übernahme in ein sicheres Tierheim leider nicht zu Ende. Von Beginn an litt sie unter Nasenausfluss, verschiedene Antibiotika brachten keinen Erfolg, ein Test, um die Viren oder Bakterien identifizieren zu können zeigte kein Ergebnis. Nachdem man nun nicht mehr weiter wusste, wurde ein spezielles MRT gemacht, welches allein 500 Euro gekostet hat….. Caballa hatte in der Nase, jedoch schon mehr zum Ohr hin einen Polyp, zusätzlich Entzündungen und Infektionen, am 24.06.2011 wurde die kleine Maus dann aufwändig operiert. Die schon lange bestehenden Infektionen und Entzündungen hatten bereits zu einer Perforation der Nasenscheidewand geführt, die Ohren waren von innen dermaßen verdreckt, dass auch dort alles entzündet war. Die Infektionen hatten bereits so weit gegriffen, dass der Rachen ebenfalls betroffen war und sie deshalb auch häufig hustete. In der OP wurde der Polyp dann natürlich ebenfalls entfernt. Den auf den Freitag folgenden Montag durfte Caballa die Klinik dann verlassen und auf eine Pflegestelle umziehen, leider ging es ihr dann jedoch so schlecht, dass sie nicht mehr fraß und trank und deswegen zurück in die Klinik musste, weil sie vor Schmerzen alles verweigerte, sie wurde dann künstlich ernährt. Gott sei dank hat sie nun alles überstanden, bedingt durch die überall abrasierten Haare sieht sie allerdings noch reichlich mitgenommen aus. Geblieben ist zur Zeit noch eine leichte Kopfschiefhaltung rechts, laut der spanischen Tierärzte sollte das aber in ca. 2 Monaten wieder verschwunden sein, dafür gibt es allerdings keine Garantie. Caballa ist eine sehr freundliche liebe Katze, die auch mit Artgenossen gut zurecht kommt, katzenerfahrene Hunde sind ebenfalls kein Problem. Sie ist kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt und negativ auf FIV und FeLV getestet. Nach all diesen schlimmen Erfahrungen hat sie nun endlich ein wirklich liebevolles Zuhause mit Katzengesellschaft verdient, bevorzugt in reiner Wohnungshaltung, einen gesicherten Balkon würde sie bestimmt mögen. Zwei Bilder zeigen Caballa nach der OP, das andere Bild stammt noch von vor der OP. Vielleicht kann Caballa ja Ihr Herz berühren. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als ein eigenes Zuhause, das sie noch nie hatte.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 21.07.2011   KÜ2/Z7-S4

Klarita

*03/2005, zahnlos Klarita (03/2005) ist eine wunderschöne rote Katzendame, die verloren in Madrids Straßen umherirrte und dankbar war, als Helfer von ANAA sich ihrer annahmen. Bei der tierärztlichen Untersuchung wurde festgestellt, dass ihr Zahnfleisch stark entzündet war, was sich leider auch nicht in den Griff bekommen ließ, so mussten ihr nun schlussendlich alle Zähne bis auf einen gezogen werden. Für Klarita selber ist das keine Behinderung, viele Katzen kauen sogar Trockenfutter ohne Zähne. Klarita ist mit Menschen anfangs etwas zurückhaltend, aus Angst faucht sie zuerst oft ein wenig, lässt sich aber mit Leckerchen dann bestechen …. Ist sie erstmal aufgetaut, genießt sie auch gern Streicheleinheiten. Mit anderen Katzen ist Klarita sehr sozial und umgänglich. Für Klarita, die FeLV und FIV negativ getestet, sowie geimpft und kastriert ist, suchen wir nette, geduldige Menschen, die ihr ein liebes Zuhause bevorzugt in Wohnungshaltung, gern mit gesichertem Balkon, bieten können und bei denen es für Klarita auch Katzengesellschaft gibt. Vor allem aber sollte Geduld vorhanden sein, damit Klarita sich in Ruhe ohne Bedrängnis seitens Mensch eingewöhnen kann – sie wird es sicherlich danken!

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 21.07.2011   KÜ2/Z7-S3

Hearth

*03/2011, noch etwas gehbehindert. Hearth ist ein Fall, der dem Tod noch mal von der Schippe gesprungen ist, es gibt nur dieses eine Foto von dem kleinen Mann, aber bitte schaut die Videos in dieser Reihenfolge an, sie sagen mehr, als ich je schreiben könnte: http://www.youtube.com/watch?v=FDGjuIpAcWs http://www.youtube.com/watch?v=4voq00OD2Cs&feature=related  http://www.youtube.com/watch?v=dEAJhmjIcnY Hearth wurde in Madrid als lebender Fußball missbraucht von einem erwachsenem Mann, die Hinterbeine waren bereits gebrochen, als ein Tierarzt von ANAA ihn schreien hörte und diesem Monster wegnahm. Es sah sehr schlecht aus für den Kleinen, siehe Video 1. Dazu kam eine große Entzündung, die ihn inkontinent gemacht hat. Die Entscheidung zur Erlösung wurde bereits diskutiert, aber er bekam seine Chance……. Hearth wurde 2x operiert, die Entzündung behandelt und wie durch ein Wunder erholte er sich, siehe Video 2. Mittlerweile schreibt meine Kollegin, braucht er nur noch Liebe, gutes Futter und Sonne, um zu wachsen und groß zu werden. Das Laufen ist soooo viel besser geworden und die Inkontinenz ist weg. Hearth ist ein kleines Wunder, er ist so lieb mit Menschen und anderen Katzen und hat ein wundervolles Zuhause verdient – wie alle Tiere dieser Welt! Hearth ist FeLV und FIV negativ getestet, er ist bereits geimpft und bedingt durch die notwenigen OP’s auch kastriert, nun wartet er auf seine Menschen, die ihn so lieben wie er ist, auch wenn seine Art zu laufen sich vielleicht nie ganz normalisieren wird – aber er läuft und das ist gar nicht selbstverständlich. Hearth wird ausschließlich in Wohnungshaltung, gern mit gesichertem Balkon und nur in Katzengesellschaft vermittelt. Die Wohnung sollte nach Möglichkeit ebenerdig sein....Möge dem Fußballspieler all das widerfahren, was er diesem kleinen unschuldigen Lebewesen angetan hat.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 12.07.2011   KÜ2/Z5-S5

Mixti

*2003, weiß, taub, entfernte Mammatumore Mixti wurde in einem verwahrlosten Zustand in Madrid an einem Restaurant aufgegriffen, wo sie sich mit Essensresten zu ernähren versuchte. Wohl mehr schlecht als recht, denn sie ist sehr dünn und Nierenwerte waren ebenfalls erhöht. Ihr eigentliches Handicap sind ihre Fellfarbe, die nach einer Zeit nun langsam wieder weiß ähnelt, und ihre blauen Augen – Mixti ist taub. Ein Wunder, dass sie nicht unter die Räder gekommen ist, allerdings kann man da nur vermuten, dass man sich hier einer Wohnungskatze entledigt hat, denn eine taube Katze, die 8 Jahre und weiß ohne Unfall oder Hautkrebs auf den Straßen Madrids überlebt hat, ist wohl eher ungewöhnlich, um nicht zu sagen unmöglich. Mixti fühlt sich im Tierheim nicht sehr wohl, sie ist eine total liebe und menschenbezogene Katze, gg. Artgenossen verhält sie sich allerdings wie ein - kleiner Terrorist - O-Ton meiner spanischen Kollegin. Da Mixti trotz nun regelmäßig und genügend vorhandenem Futter noch immer nicht wirklich zugenommen hatte, ist sie im Tierheim erstmal einzeln gesetzt worden, um zu schauen, ob sie ohne andere Katzen besser frisst. Natürlich ersetzt das kein Zuhause, aber auf Grund der vielen Katzen sind alle Pflegestellen besetzt, leider. Mixti ist bereits FeLV und FIV negativ getestet, nach einer Weile in Einzelunterbringung ist sie zwischenzeitlich so weit gewesen, dass sie kastriert werden konnte. Ja, und da kam dann gleich das nächste hinterher, 3 Mammatumore wurden ebenfalls entfernt. Das Labor schrieb, es sei alles entfernt worden, aber selbstverständlich ist das keine Garantie, dass der Krebs nicht wieder kommen kann. Ansonsten hat Mixti die Kastration gut überstanden, selbst ihre Nierenwerte sind ohne Medikamente nun wieder im Normbereich, trotzdem ist sie traurig und wird immer dünner. Im rechten Auge hatte Mixti eine Wunde, die auch mit Behandlung nicht besser wurde, so dass man für einige Tage das Auge über das 3. Augenlid geschlossen hat. Da aber sowohl diese Sache als auch der Allgemeinzustand sich nicht wirklich bessert, wird Mixti jetzt komplett auf den Kopf gestellt, vielleicht ist es aber auch einfach ein seelisches Problem. Wir wünschen uns für Mixti, die ja nun nicht mehr so jung ist und gesundheitlich auch angeschlagen, ein liebevolles Zuhause in Wohnungshaltung, gern mit gesichertem Balkon, aber ausschließlich als Einzeltier. Mixti erzählt gern, aber laut der Auskunft aus Spanien nicht besonders laut….. wir stellen sie hier jetzt vor, obwohl sie zurzeit nicht reisen kann, aber manchmal gibt es in Spanien eher eine Pflegestelle, wenn feststeht, dass die Katze schon in einem Zuhause erwartet wird und eben noch aufgepäppelt werden muss. Selbstverständlich bleiben jedoch die Untersuchungsergebnisse abzuwarten und man sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass Mixtis gesundheitliche Vorgeschichte nicht positiv ist, also evtl. auch keine allzu lange Lebenserwartung mehr besteht. Wir weisen darauf hin, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und wir in diesem Zusammenhang voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für ihre Katze einen weiteren Weg zurück zu legen. Im Interesse unserer Katzen bemühen wir uns selbstverständlich immer um die schnellste Möglichkeit.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 12.07.2011   KÜ2/Z5-S4

Rascka

* 03/2011, linkes Auge sehbehindert, schwarz-weiß Rascka wurde wie sein Bruder Picka gemeinsam mit 3 weiteren Geschwistern gefunden, die von den Findern vermittelt werden konnten. Nur diese zwei nicht… so kamen sie in schlechtem Zustand der Augen zu ANAA. Leider konnte für Rascka nicht mehr sehr viel getan werden, das linke Auge ist trübe und sehbehindert. Das macht dem kleinen Rascka aber gar nichts… er ist pfiffig und aufgeweckt, ein furchtloses kleines Kerlchen und ständig am schnurren. Mit seinem Bruder Picka ist er auf einer Pflegestelle untergekommen und bereitet dort viel Freude, die 2 zusammen sind allerliebst, müssen aber nicht gemeinsam vermittelt werden. Katzengesellschaft ist jedoch ein Muss. Rascka ist FeLV und FIV negativ getestet, er ist geimpft und entwurmt, nun wartet er auf ein liebevolles Zuhause, ausschließlich in Wohnungshaltung und mit Katzengesellschaft, einen gesicherten Balkon fände er bestimmt spannend. Hier 2 Videos zu den Geschwistern: http://www.youtube.com/watch?v=xBPR4DTCah4 http://www.youtube.com/watch?v=TdTBytCgf-w Wir weisen darauf hin, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und wir in diesem Zusammenhang voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für ihre Katze einen weiteren Weg zurück zu legen. Im Interesse unserer Katzen bemühen wir uns selbstverständlich immer um die schnellste Möglichkeit.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 22.06.2011   KÜ2/Z2-S3

Maxi

*ca. 2004, schwarz-weiß, evtl. Persermix Kater Maxi ist ein ca. 7-8 Jahre alter Kater, der vom Gesicht und Fell her einen leichten Persereinschlag hat. Maxi ist vor etwa einem Jahr einer alten Dame zugelaufen, die sich seiner annahm, obwohl sie selber nur schwerlich das Haus verlassen konnte auf Grund einer Gehbehinderung und ihres Alters. Trotzdem schaffte sie den armen Kerl, der total abgemagert und von kahlen Stellen übersät war, zum Tierarzt. Und obwohl sie es sich finanziell eigentlich nicht leisten konnte, lies sie einige Untersuchungen machen, um Maxi zu helfen. Die Ergebnisse sind für einen Freigängerkater, wie Maxi es ist, an sich schon eine Katastrophe…… Allergie gg. Milben, Flöhe und Pollen… damit nicht genug, fütterungsmäßig Allergie gg. Rind, Huhn, Lamm, Truthahn, Lachs, Fisch, Weizen, Soja, Reis, Mais, Eier und Kuhmilch. Kein Wunder, dass er so zerfleddert aussah, für einen Kater, der sich draußen selbst durchbringen muss und auch das frisst, was er findet, ein Riesenhandicap. Und so entschied die alte Dame sich, Maxi mit dem Futter d/d von Hill’s mit Wild und Erbsen zu füttern sowie ihn alle 4 Wochen mit Stronghold gg. Flöhe zu behandeln, konnte sich jedoch zusätzliche Impfungen und Bluttests nicht leisten. Bis jetzt ist Maxi, wie man auf dem Foto sieht, sehr gut damit gefahren, er hat evtl. sogar ein bisschen viel um die Hüften. Aber wie die Geschichte in so vielen Fällen mit alten Menschen endet, so verhält es sich auch hier: die alte Dame sollte in ein Altenheim, da eine selbständige Verpflegung nicht mehr gewährleistet war. Sie schaltete die behandelnde Tierarztpraxis ein und eine Tierarzthelferin bat mich um Hilfe, wollte aber auch nicht in das Altenheim, bis es für Maxi eine Lösung gäbe Während ich um Hilfe gebeten wurde, änderte sich jedoch der Gesundheitszustand der Dame rapide, sie musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden und kommt auch nicht mehr zurück in ihr Haus. Verwandtschaftlich hat sie nur einen Neffen, der sich jetzt kümmert und immer zwischen seinem Wohnort (weiter entfernt) und dem Haus hin und her pendelt, darum auch nicht per E-Mail zu erreichen ist (kein Anschluss). Maxi wohnt nun also phasenweise allein in dem Haus, welches zu einem späteren Zeitpunkt verkauft werden soll. Eine Nachbarin füttert ihn, wenn der Neffe nicht vor Ort ist. Fakt ist auf jeden Fall, dass maxi dringend ein neues Zuhause mit Freigang benötigt. Ursprünglich soll er mal auf einem Bauernhof gelebt haben, dort gab es auch andere Katzen, jedoch ist es nicht bekannt, ob er verträglich ist. Der Neffe, Herr Bieleck, wäre wohl bereits, einen FeLV und FIV-Test zu übernehmen, auch wäre ein Sack Futter ab und an wohl machbar. Ich selber kenne Maxi nicht, darum bitte ausschließlich den Neffen kontaktieren oder die Tierarzthelferin, die Kontakt hat:

Kontakt 6 & 7 siehe Tabelle oben

Online seit: 09.06.2011   KÜ1/Z2-S5

Solea

*2006, tricolor, Nieren vorgeschädigt, stark abgemagert
Solea wurde von einer Frau zu ANAA gebracht, die von uns bereits 3 Hunde adoptiert hat, Solea wurde an ihrem Arbeitsplatz anscheinend ausgesetzt. Sie ist eine total liebe Katzendame, allerdings ist sie zur zeit auf der Quarantänestation und so können wir noch keine Auskünfte geben, wie sie mit anderen Katzen zurecht kommt. Wie man auf den Fotos sehen kann, kam Solea fast verhungert zu ANAA. Leider hat sich dann bei den Untersuchungen heraus gestellt, dass ihre Nierenwerte sehr schlecht sind. Mit Spezialfutter sowie Medikamenten (Fortekor und Denosyl) haben sich die Werte nun bereits verbessert, allerdings ist davon auszugehen, dass die Nieren vorgeschädigt sind und auch bleiben und somit eine lebenslange Behandlung notwendig sein wird. Auf Grund des zur Zeit doch sehr schlechten Gesundheitszustandes ist Solea noch nicht kastriert oder geimpft, trotzdem, weil wir aus Erfahrung wissen, dass solch eine Katze meistens lange auf eine Adoption warten muss, stellen wir sie bereits vor. Sobald wir wg. Verträglichkeit Infos haben, werden diese natürlich veröffentlicht. Wir wünschen uns für Solea ein Zuhause ausschließlich in Wohnungshaltung, damit die Medikamentengabe pünktlich gewährleistet ist und sie auch nur das futter bekommt, welches für sie gedacht ist. Über einen gesicherten Balkon oder Garten, sowie – falls verträglich – über nette Katzengesellschaft würde sich diese Glückskatze, deren Leben bisher wohl eher aus Pech bestand, sehr freuen. Solea ist bereits FeLV und FIV negativ getestet, und sie wird, wenn sie gesundheitlich soweit ist, kastriert und geimpft. Eine Ausreise vorher ist nicht möglich. Wir möchten darauf hinweisen, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und wir daher die Bereitschaft voraussetzen, auch einmalig eine etwas weitere Strecke zu fahren. Schon im Interesse unserer Katzen bemühen wir uns immer um die schnellste Möglichkeit.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 09.06.2011   KÜ1/Z2-S4

Lubina

*2007, schwarz, sehr ängstlich
In Madrid wurde vor einiger Zeit ein Tierheim geschlossen, in dem die Tiere unter ziemlich schlimmen und unhaltbaren Zuständen leben mussten. ANAA Madrid bot sofort Hilfe an., eine von 11 übernommenen Katzen ist unsere Lubina. Als die Maus nach ihrer Rettung ins Tierheim von ANAA kam, zeigte sie sich schon sehr ängstlich und verunsichert. Aber wer kann es ihr nach der Vergangenheit, und keiner weiß, wie lange sie in dem Tierheim leiden musste, verdenken. Unsere spanischen Kolleginnen fanden recht schnell eine Pflegestelle, wo Lubina dann einziehen durfte. In der ruhigen und behüteten Atmosphäre entspannte die Samtpfote recht schnell. Dank der liebevollen und verständnisvollen Pflegefamilie macht Lubina stetig kleine Fortschritte.
Die Nähe der Menschen sucht sie nicht unbedingt, aber sie scheint glücklich darüber zu sein in einem Haus leben zu dürfen. Manchmal lässt Lubina es zu, dass ihre Pflegemama ihr den Kopf streicheln darf, manchmal aber auch nicht. Sie wird aber nie aggressiv oder beißt, lieber zieht sie sich dann stillschweigend zurück. Für Lubina, die uns wirklich sehr am Herzen liegt, suchen wir ganz besondere Menschen, die ihr Herz am rechten Fleck tragen. Man sollte zunächst absolut keine Erwartungen an Lubina haben und ihr Zeit geben sich einzugewöhnen. Wahrscheinlich wird sie sich zu Anfang schon wieder zurückziehen, aber mit viel Liebe, Zuneigung und Verständnis wird sie bestimmt schnell Fortschritte machen. Vielleicht wird Lubina nie eine Katze werden, die abends beim Fernsehen auf dem Schoß liegt, aber auch diese wundervolle Katze hat doch eine Chance verdient, oder? Lubina ist sozial mit anderen Katzen und verträgt sich mit ihnen, aber sie sucht nicht ständig den Kontakt. Sie wird nicht in Einzelhaltung vermittelt. In ihrem neuen Zuhause sollten max. zwei andere ruhige und soziale Artgenossen leben oder sie wird zusammen mit einer weiteren Katze von ANAA adoptiert. Sie ist kastriert, geimpft, gechipt und negativ auf FIV und FeLV getestet Wir vermitteln Lubina ausschließlich in reine Wohnungshaltung, wobei die Wohnung aber nicht zu klein sein darf, damit Lubina auch immer die Möglichkeit hat, sich zurück zu ziehen, wenn ihr mal alles zu viel wird. Ein gesicherter Balkon/ Terrasse muss vorhanden sein. Eine weitere Möglichkeit wäre ein absolut ausbruchsicherer Garten. Wir möchten darauf hinweisen, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und wir daher die Bereitschaft voraussetzen, auch einmalig eine etwas weitere Strecke zu fahren. Schon im Interesse unserer Katzen bemühen wir uns immer um die schnelle Möglichkeit. Wenn Sie vielleicht nicht unbedingt eine Schoßkatze suchen, ein wenig Katzenerfahrung haben und einer KatzZuhause geben möchten, dann melden Sie sich doch bitte bei:

Kontakt 4 siehe Tabelle oben

Online seit: 09.06.2011   KÜ1/Z2-S3

Geometria

*2009, tricolor, Schwanzamputation
Diese wirklich arme Maus hat meine Kollegin am Madrider Flughafen ! zusammen mit ihren 4 Monate alten Babies eingefangen., die auf dem Flughafengelände geboren wurde. Sie lebten dort einige Zeit, aber der Chef rief nun bei ANAA an und sagte, wenn diese Familie jetzt nicht abgeholt würde, würden sie getötet. Geometrias Schwanz, bzw. das, was davon noch da war, war in einem entsetzlichen Zustand und musste auf jeden Fall amputiert werden, gleichzeitig wurde dann auch die Kastration vorgenommen (darum ist Geometria auf dem einen Foto in Narkose). Die Maus ist eine ganz Liebe, allerdings ist sie im Tierheim im Quarantänekäfig jetzt doch verängstigt. Trotzdem ist sie ganz sanftmütig und nett, wenn man sie streichelt, nach einigen Minuten entspannt sie dann und ist ganz relaxt. Geometria ist FeLV und FIV negativ getestet, sobald sie sich von der OP erholt hat, wird sie geimpft. Wir möchten sie bereits jetzt, auch wenn es noch keine gesicherten Infos gibt, ob sie mit anderen Katzen verträglich ist, vorstellen. Für Geometria suchen wir ein Zuhause mit einem sicheren Garten, denn sie hat wohl ihr ganzes Leben draußen verbracht. Minimum wäre ein katzengerecht gestalteter, größerer gesicherter Balkon. Katzengesellschaft je nachdem, wie sie sich dann nach Behandlung im Katzenhaus präsentiert….. Wirklich schlimm, mit welchen Verletzungen manche Tiere draußen allein zurecht kommen müssen – um so wichtiger, dann ein schönes Heim für sie zu finden. Da Geometrias Behandlung und auch die Wundheilung noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, ist eine Ausreise zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich, trotzdem freuen wir uns über Anfragen. Wir möchten darauf hinweisen, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und wir daher die Bereitschaft voraussetzen, auch einmalig eine etwas weitere Strecke zu fahren. Schon im Interesse unserer Katzen bemühen wir uns immer um die schnellste Möglichkeit.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 09.06.2011   KÜ1/Z2-S2

Jaima

*2009, schildpatt, re. Auge blind
Jaima wurde von ANAA auf dem Parkplatz eines Erholungsgebietes eingesammelt. Dort lebte sie nun schon eine ganze Weile und wurde auch gefüttert, aber ein Parkplatz ist wohl kaum das geeignete Zuhause für eine Katze, die auch noch einseitig blind ist. Jaima ist eine liebe Maus, sowohl mit Menschen als auch mit anderen Katzen. Leider ist sie zur Zeit total mager und muss erstmal aufgepäppelt werden, aber das wird schon wieder. Sie ist bereits FeLV und FIV negativ getestet, wenn sie soweit ist, wird sie kastriert und geimpft. Für Jaima wünschen wir uns ein nettes Zuhause mit sozialen anderen Katzen, ein gesicherter Balkon muss vorhanden sein. Jaima wird auf Grund ihrer Sehbehinderung nur in Wohnungshaltung vermittelt, wobei ein gesicherter Garten natürlich auch toll wäre. Wir möchten darauf hinweisen, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und wir daher die Bereitschaft voraussetzen, auch einmalig eine etwas weitere Strecke zu fahren. Schon im Interesse unserer Katzen bemühen wir uns immer um die schnellste Möglichkeit.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 22.04.2011   KÜ1/Z1-S3

Melva

*2006, fast zahnlos, ängstlich, graugetigert mit weiß Melva wurde von ANAA aus einem Tierheim übernommen, welches in Madrid geschlossen wurde, die Zustände dort sollen schrecklich gewesen sein. Insgesamt wurden 10 Katzen aufgenommen, zu denen natürlich nicht viel zu schreiben ist, da wir weder wissen, wie lange sie dort schon eingesperrt waren oder woher sie ursprünglich kamen. Lediglich die ersten Eindrücke können wieder gegeben werden, daher sind die Anzeigentexte diesmal – leider – ziemlich gleich gehalten, sofern wir neue Infos bekommen oder Bilder, werden diese selbstverständlich weiter geleitet. Melva ist zur Zeit noch scheu und ängstlich, aber man kann sie anfassen und sie ist bereits ein bißchen selbstsicherer geworden. Sie wurde FeLV und FIV neg. getestet und wird natürlich gechipt, kastriert und geimpft vermittelt. Für Melva wünschen wir uns ein Zuhause bevorzugt in Wohnungshaltung zu anderen sozialen Katzen, die ihr vorleben, dass Menschen auch nett sind. Ansprüche an Melva sollte man erstmal nicht haben, ihr aber viel Zeit zum Eingewöhnen zugestehen können. Da nicht alle Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden, setzen wir voraus, dass interessierte Menschen auch bereit sind, einmalig eine weitere Strecke zu fahren. Im Interesse unserer Katzen suchen wir jedoch stets die kürzeste Möglichkeit.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 22.04.2011   KÜ1/Z1-S2

Managota

*2006, fast zahnlos, ängstlich, tricolor Managota wurde von ANAA aus einem Tierheim übernommen, welches in Madrid geschlossen wurde, die Zustände dort sollen schrecklich gewesen sein. Insgesamt wurden 10 Katzen aufgenommen, zu denen natürlich nicht viel zu schreiben ist, da wir weder wissen, wie lange sie dort schon eingesperrt waren oder woher sie ursprünglich kamen. Lediglich die ersten Eindrücke können wieder gegeben werden, daher sind die Anzeigentexte diesmal – leider – ziemlich gleich gehalten, sofern wir neue Infos bekommen oder Bilder, werden diese selbstverständlich weiter geleitet. Managota ist zur Zeit noch sehr scheu und ängstlich, aber man kann sie anfassen. Sie wurde FeLV und FIV neg. getestet und wird natürlich gechipt, kastriert und geimpft vermittelt. Für Managota wünschen wir uns ein Zuhause bevorzugt in Wohnungshaltung zu anderen sozialen Katzen, die ihr vorleben, dass Menschen auch nett sind. Ansprüche an Managota sollte man erstmal nicht haben, ihr aber viel Zeit zum Eingewöhnen zugestehen können. Da nicht alle Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden, setzen wir voraus, dass interessierte Menschen auch bereit sind, einmalig eine weitere Strecke zu fahren. Im Interesse unserer Katzen suchen wir jedoch stets die kürzeste Möglichkeit.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 31.03.2011   KÜ1/Z1-S1

Galin

Upodate: 26.05.2011
*07/2009, Siam-Mix mit Silberblick Bereits im Frühjahr 2010 wurde Galin in Madrid an einer Futterstelle für wilde Katzen aufgegriffen. Da er jedoch lieb und zutraulich war, wurde er mitgenommen. Anfangs wurde vermutet, dass der hübsche Siam-Mix mit dem Silberblick taub sein könnte, das hat sich jedoch nach Umzug im Juli 2010 auf eine dt. Pflegestelle nicht bestätigt. In der Pflegestelle hatte Galin sich gut eingelebt, allerdings stellte die blinde Siamkatze ein beliebtes Mobbingopfer für ihn dar, genau diese Katze ist jedoch jedes Mal das Opfer, wenn es eines gibt…. Die Hunde hat Galin zur Kenntnis genommen, braucht sie jedoch nicht. Besonders gern hingegen hielt er sich in den Zimmern der Jungs auf, da lag er dann gern mit auf den Betten. Im September 2010 hatte Galin dann sein Zuhause gefunden – bis April 2011. Die Attacken auf den dort lebenden alten Kater, die bis zum Versperren der Katzenklos gingen sowie die nicht ausreichende Sympathie für den anderen Kater führten dazu, dass das Zusammenleben dort scheiterte. Da sich leider kein Pflegeplatz für Galin fand, wurde er erstmal kurzzeitig in einer Tierpension, in der sich zu dem Zeitpunkt jedoch weitere ANAA-Katzen in Urlaubspflege befanden, untergebracht. Da die Vergesellschaftung sehr gut funktioniert, lebt Galin nun wieder auf seiner ursprünglichen dt. Pflegestelle – in Gruppenhaltung mit 6 weiteren Katern. Da die Pflegekatzen nicht mit den eigenen Katzen oder Hunden zusammen treffen, gibt es bisher keine Probleme. Galin hat sich gut eingefügt, er spielt und tobt wie die anderen Jungkater auch, wobei er allerdings der älteste nach Afu’s Auszug ist. Und lautete unsere vorherige Beschreibung noch, besser Einzelkatze mit Freigang, so müssen wir das hier wohl revidieren: Galin geht gern in das gesicherte Außengehege – jedoch nicht übermäßig und auch nicht immer, wenn es zur Verfügung steht. Er frisst problemlos in einer Gruppe von insgesamt 7 Katzen, wobei er zeitweilig tagsüber mal von Vhero angepöbelt wird, darauf jedoch seinerseits nicht eingeht. Er beteiligt sich hier beim rumtoben und spielt mit Papierkügelchen. Nach wie vor liegt er sehr gern bei unseren Jungs mit in den Zimmern, allerdings ist er jetzt nicht so menschenbezogen wie z.B. Pintito, der auch gern den ganzen Tag auf dem Schoß liegen würde. Er lässt sich jedoch streicheln und schnurrt dann auch, nach futter betteln ist eine seiner großen Vorlieben, allerdings könnte er ruhig ein wenig abnehmen….. Galin könnte Freigang haben, ich bin mir jedoch sicher, ein schöner gesicherter Balkon, den man ja durchaus für Katzen auch sehr attraktiv gestalten kann, wäre ausreichend, sofern er eben häufiger genutzt werden kann. Galin muss aus meiner Sicht definitiv keine Einzelkatze sein, allerdings neigt er dazu, sich bei Langeweile halt eine Beschäftigung zu suchen – und das sind dann wahrscheinlich die Katzen, die sich nicht wehren bzw. Reißaus nehmen. Einer oder auch mehrere jüngere Kater, die gern toben und spielen, sich jedoch auch nicht einschüchtern lassen, wären die richtige Gesellschaft für ihn. Platz zum rennen sollte vorhanden sein, wobei sich Galin’s Galoppstrecken also eher kurz darstellen – aber ab und zu überkommt es ihn eben. Eine ganz wichtige Eigenart von ihm ist das Türen öffnen….. wer also eine Wohnung hat, in der nicht jeder Raum zugänglich sein soll, muss sich angewöhnen, diese zuzuschließen – wobei nicht jeder Raum gleich interessant für Galin ist! Entscheidend ist jedoch das Zuschließen der Eingangstür – sonst gibt es böse Überraschungen. Ich mache das hier auch so, wobei er diese Tür noch niemals versucht hat zu öffnen. So, das war nun eine sehr ausführliche Beschreibung zu dem jungen Mann, der nun hofft, endlich ein passendes Zuhause zu finden. Gesucht wird also ein Zuhause, bevorzugt in Wohnungshaltung in ausreichender Größe mit einem netten gesicherten Balkon oder Garten und selbstbewusster Katzengesellschaft, am besten jüngere Kater, wobei es im Sommer 2010 mit meiner weiblichen Chefkatze keine Probleme gab, jedoch mit der blinden und der sehr alten weiblichen Katze. Nach Vermittlung hat es sich dort gezeigt, dass das eigentliche Opfer der alte Kater war…….

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 11.03.2011   KÜ1/Z16-S3

Skal

*2006, Autoimmunerkrankung Skal ist eine Katze, die bislang ein freies Leben in Madrid geführt hat. Sie hatte eine Person, die sie fütterte und sich auch darum kümmerte, dass Skal beizeiten kastriert wurde. Skal war zutraulich und freundlich, sie lebte dort mit anderen Katzen friedlich zusammen. Zwischenzeitlich bekam Skal jedoch Veränderungen an der Nase, so dass die Frau sie nun zu ANAA brachte. Dort dacht man zuerst an Krebs, der ja bei der Sonneneinwirkung speziell rosa Nasen sehr schnell befällt. Es wurde eine Gewebeprobe entnommen und an ein Labor geschickt. Erfreulicherweise handelt es sich nicht um Krebs, sondern eine Autoimmun-erkrankung, die auf jeden Fall behandelt werden kann und muss, aber nun gibt es ein anderes Problem: Skal ist im Tierheim total verstört, man kommt kaum an sie dran. Zwar kann man sie auf dem Kopf streicheln, aber sie beginnt sofort zu fauchen und ist absolut unzugänglich, ist mit der Situation in der Quarantänebox absolut überfordert. Skal wurde bereits FeLV und FIV negativ getestet, sie ist Tollwut geimpft sowie gechipt und kastriert. Eine Impfung gg. Katzenschnupfen, - seuche und FelV ist noch nicht erfolgt, da sie so gestresst ist und man kein Risiko eingehen möchte. Skal ist ein absoluter Notfall, in Madrid ist alles voll, keine Möglichkeit zur Unterbringung in einer privaten Pflegestelle möglich. Wir haben jetzt eine liebe Pflegestelle in Deutschland gefunden, trotzdem möchten wir versuchen, doch vielleicht direkt ein Zuhause für Skal zu finden, zumal die Pflegestelle auch ein anderes Notfellchen aufnehmen würde. Bitte, wer gibt Skal eine Chance? Bevorzugt suchen wir für sie ein Zuhause in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon, damit auch die evtl. lebenslange notwendige Medikamentengabe pünktlich gegeben ist. Leider kann man zur Zeit keine Prognose abgeben, wie lange Medikamente notwendig sind, dieses kann jedoch auch lebenslang notwendig sein. Da an Skal im Moment kaum ein Herankommen ohne Zwang, was ja zu neuen Konflikten führt, möglich ist, kann man auch nicht sagen, ob und wie die Medis anschlagen werden. Sie hat aktuell erstmal ein Langzeit-Antibiotikum bekommen sowie eine Cortisonsalbe für die Nase.... Wir möchten noch darauf hinweisen, dass wir im Interesse unserer Katzen immer die beste und schnellste Möglichkeit suchen, ihr neues Zuhause zu erreichen, da aber nicht alle dt. Flughäfen angeflogen werden, setzen wir auch die Bereitschaft, eine weitere Strecke zu fahren, voraus.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 23.12.2010   KÜ1/Z10-S4

Maripili & Marivi

Maripili, 07/2010, graugetigert, einäugig und Marivi, *05/2010, schwarz weiß
Maripili und Marivi sind keine Geschwister, könnten aber, so sehr wie sie aneinander hängen, welche seinJ. ANAA holte die beiden Katzenmädchen von einem furchtbaren Ort in Madrid, wo viel zu viele Katzen mit viel zu wenig Futter leben müssen. Die 2 durften auf einer Pflegestelle in Madrid unter kommen. Maripili ist einäugig, ihr fehlt das rechte Auge, die Augenhöhle wird in diesen Tagen verschlossen und beide werden dann auch kastriert. Vom Wesen her sind die 2 ein wenig schüchtern zu Anfang, aber sehr nett und sozial mit Menschen und anderen Katzen. Unsere spanischen Tierschutzkollegen möchten die beiden Mädels gern zusammen vermitteln. Zur Zeit ist es nahezu unmöglich, überhaupt eine Katze zu vermitteln, unsere anderen behinderten warten z.T. schon sehr lange auf eine Chance und nun gleich ein Pärchen wird sicherlich schwierig. Aber vielleicht gibt es doch jemanden, der sein Herz verliert und Platz für 2 bieten kann? Maripili und Marivi sind bereits FeLV und FIV negativ getestet, sie werden kurzfristig kastriert, gechipt und auch geimpft. Wir wünschen uns für die 2 ein Zuhause ausschließlich in Wohnungshaltung, gern mit gesichertem Balkon. In eigener Sache möchten wir noch darauf hinweisen, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und wir darum davon ausgehen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig eine weitere Strecke zu fahren.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 02.12.2010   KÜ1/Z19-S4

Siemen & Bebbi

tricolor, *09/2010, vorderbeinamputiert und ihr Freund Bebbi, schwarz-weiß, *05/2010
Siemen ist eine ganz kleine, zarte Katze, die auf dem Betriebsgelände von Siemens in Madrid gefunden wurde und so zu ANAA kam. Ihr rechtes Vorderbein fehlt bis zur Hälfte und wird voraussichtlich nächste Woche Donnerstag komplett amputiert. Weil Siemen so klein und schwach war, konnte diese OP noch nicht gemacht werden. Um ihr die optimale Pflege bieten zu können, durfte Siemen gleich auf eine Pflegestelle in Madrid umziehen, wo sie ihren Freund Bebbi kennen lernte. Bebbi ist der einzige Sohn und auch das einzige Kind von unserer tauben Katze Mami, die bereits adoptiert wurde. Er ist sehr scheu und schüchtern und ist, seitdem Siemen dort mit eingezogen ist, merklich aufgetaut. Wenn man sich die Bilder anschaut, kann man sicherlich verstehen, warum diese beiden zusammen bleiben sollen….. Beide sind bereits FeLV und FIV negativ getestet, Bebbi ist bereits gechipt, geimpft und kastriert, bei Siemen, die ja sowieso noch zu jung für eine Ausreise ist, wird das Chipen und Impfen bis dahin erfolgt sein. Im Moment bleibt uns nichts weiter, als Siemen für die bevorstehende OP die Daumen zu drücken, wir wollen aber trotzdem bereits jetzt versuchen, für die beiden ein liebevolles Zuhause, ausschließlich in Wohnungshaltung, nur gemeinsam und gern mit gesichertem Balkon, zu finden. Wen stört es nicht, dass Siemen dann nur noch 3 Beine hat und Bebbi anfangs erstmal seine Angst überwinden muss? Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass die von Madrid aus angeflogenen Flughäfen nicht immer in unmittelbarer Nähe der Adoptanten liegen können. Wir setzen jedoch voraus, dass man bereit ist, einmalig eine weitere Fahrt in Kauf zu nehmen, wir können die Katzen keinesfalls bis vor die Haustür „liefern“.

Kontakt 1 siehe Tabelle oben

Online seit: 09.09.2010   KÜ1/Z4-S5

Pintito & Ojitos

Update: 31.03.2011
*04/2010 – Pintito hat verm. chronischen Katzenschnupfen
Pintio und Ojitos sind 2 absolut nette Jungkater, die in Madrid auf der Straße gefunden wurden, wie viele andere Katzenbabies auch. Kennen und lieben gelernt haben die 2 sich dann auf ihrer Pflegestelle und sollen auch nur zusammen vermittelt werden.
Pintito, der am Bauch und an den Seiten getigert und unterm Bauch gepunktet ist, wurde an einem Platz gefunden, der anscheinend sehr beliebt ist, um kleine Katzenbabies los zu werden. Beide durften im November 2010 auf eine dt. Pflegestelle umziehen, seitdem warten sie dort allerdings vergeblich auf ein neues Zuhause. Die einzige Anfrage, die beide nun gehabt haben, ist daran gescheitert, dass die Kinder der Familie keine (neue) schwarze Katze haben möchten. Pintito ist auf dem rechten Auge blind, zusätzlich hat sich hier in Deutschland herauskristallisiert, dass er auch weitere Probleme hat. Als erstes scheint er einen chronischen Schnupfen zu haben, der bereits einmal langwierig erfolgreich besiegt wurde….. aber nur für 14 Tage, nun ist er wieder da, ich werde versuchen, dass Problem mal mit Homöopathie und Dampfbädern anzugehen. Als 2. hat er vermutlich auf Grund des als Baby überstandenen Katzenschnupfens lt. meiner TÄ wohl Verwachsungen in den Tränenkanälen, auch evtl. in den Nasengängen, den selbst als er keinen Schnupfen hatte, schnuffelte er immer. Seine Augen schwimmen sehr oft in Tränenflüssigkeit, weder eitrig noch wund machen und auch nicht ständig, meistens am morgen. Deshalb kommt für die beiden ausschließlich Wohnungshaltung, gern mit gesichertem Balkon, in Frage. Die 2 sind beide FeLV und FIV negativ getestet und werden bei Vermittlung geimpft, und gechipt auf die Reise gehen. Zu Anfang waren die beiden erst schüchtern, sind aber dann doch zügig aufgetaut. Man sollte jedoch nicht zu hohe Ansprüche stellen in den ersten Tagen, hier leben die 2 mit 7 anderen Katzen zusammen, Hunde kennen sie, allerdings hat Ojitos doch Angst vor ihnen, meine beiden Söhne mit 13 und 15 Jahren sind allerdings kein Problem, da kann man prima in den Zimmern mit kuscheln und schmusen J Wer den Zweien nun trotz des Handicaps von Pintito eine Chance geben möchte, bekommt wirklich 2 ganz nette und freundliche Katerchen. Zurzeit leben die beiden in 32457 Porta Westfalica auf einer Pflegestelle und würden sich über Anfragen oder auch Besuch sehr freuen!

Kontakt 1 siehe Tabelle oben